Open Initiatives

Front Cover
Ulrich Herb
universaar, May 3, 2012 - Communication in science - 220 pages
Initiativen, die Transparenz, offenen und möglichst  einfachen Zugang zu Informationen, etwa in Wissenschaft und Verwaltung fordern und herstellen, gewinnen rasant an Bedeutung und beginnen sich immer weiter zu differenzieren. Die Forderungen reichen von freiem (im Sinne von kostenlosem) Zugang zu Informationen bis hin zu offenem Zugang analog den Prinzipien der Open Source Community. Manche Initiativen und Phänomene fokussieren stärker auf Transparenz als auf Offenheit, wie z.B. die Whistleblower-Plattform Wikileaks, während wiederum andere (z.B. Open Government oder Open Access zu Forschungsdaten) die Forderungen nach Transparenz und Offenheit kombinieren oder sich an der Bereitstellung nicht-proprietärer Informationen versuchen (wie das Geodaten-Projekt OpenStreetMap oder die Open Metrics Konzepte im Wissenschaftskontext). Zwölf Autorinnen und Autoren aus Open Data Projekten und aus den Bereichen Open Access, Open Science, Journalismus und Recht beschreiben und analysieren die besagten und andere Open Initiatives, diskutieren deren Gemeinsamkeiten und Grenzen sowie radikale Offenheitskonzepte wie WikiLeaks und Anonymous. 
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

About the author (2012)

Ulrich Herb studierte Soziologie an der Universität des Saarlandes und ist seit 2001 als Angestellter der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek mit Open Access Projekten befasst. Freiberuflicher Wissenschaftsberater, Journalist und Lehrbeauftragter, Promovend im Fach Informationswissenschaft.

Bibliographic information