Meklenburgische Jahrbücher, Volume 12

Front Cover
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Popular passages

Page 214 - Vorfahren, welche nie von unserem Glauben abgefallen «sind, geboten haben. Er, so glaube ich, ließ mich Mensch «werden und Jude. Hätte er mich zum Christen haben wollen, „so hätte er mich nicht meinem heiligen Bekenntnisse zugewandt.
Page 214 - Wenn es sein Wille gewesen wäre, hätte ich ein Fürst sein «können, wie Du ! " Da schwieg er und knirschte mit den Zähnen. Alle aber gingen mit festem Muthe, ohne Widerstreben und Thränen zum Tode und hauchten mit alten, heiligen Gesängen ihr Leben aus.
Page 220 - Dit is de tafele dar de joden dat hillige sacrament up gesteken und gemartelet hefft tom Sternberge im jare 1492. Darunter ward eine kleinere eichene Tafel befestigt, auf welcher die Verbrennung, der Juden in erhabenen Figuren geschnitzt war. Diese...
Page 211 - Frau versteckte sie in eine Tonne mit Federn, welche zur Aussteuer ihrer Tochter bestimmt waren. Am 20. Julius feierte Eleasar die Hochzeit seiner Tochter mit dem Juden Simon und hatte dazu seine Mitschuldigen und außerdem eine große Menge Juden, alle gleicher Gesinnung, aus vielen Städten des Landes geladen. Am Morgen...
Page 212 - Kaszcriges aus Franken, David von Parchim, Meister (?) Lcispe, Israel und Hamburg. Bei nüchternem Sinne überfiel aber die Juden doch eine große Furcht, obgleich sie sich durch einen Eid zur Geheimhaltung des Vorgefallenen verbunden hatten. Gleasar hieß seinem Weibe, die Hostien zu vernichten; aber es wollte ihr weder mit Feuer, noch mit Wasser gelingen; als sie dieselben bei dem...
Page 210 - XI!. 14 weltlichen Kleidern. Diesen hatte ein Jude Michael zu Penzlin schon ein Jahr lang zum Uebertritt zum Iudenthume bearbeitet. Dies war jedoch vergeblich gewesen, bis Eleasar selbst im Anfange des Monats Februar, um Lichtmeß, 1492, nach Penzlin kam und, im Vereine mit Michael und einem Juden Jacob aus Rußland l) den Mönch bewog, daß er Jude ward.
Page 210 - Jacob gereisct war, und nachdem Eleasar und Michael von einer Reise zu dem Herzoge Magnus nach Schwerin zurückgekehrt waren, nahmen diese drei Juden die Hostie in Empfang. Eine zweite große Hostie kauften die Juden von einer...
Page 212 - Gott der Christen" nichts weiter zu schaffen haben; er mochte auch schon Verrath fürchten; daher gab er seinem Weibe die Hostien mit dem Auftrage, sie dem Priester wieder zuzustellen. Eleasar aber machte sich aus Furcht vor der Strafe, die ihn ereilen könnte, aus dem Staube; er trat eine weite Reise an, nahm die beiden penzlinschen Hostien mit sich und wird nicht weiter in der Geschichte genannt. Sein Weib steckte nun die Hostien in einen hölzernen „Leuchterkopf...
Page 471 - Leichen der 5 letzten, jung gestorbenen Kinder des Herzogs Adolph Friedrich der Sarg der Prinzessin Hedwig nicht. Die Herzogin Sophie trug sie zu Lübz zu Grabe; aber auch hier ist keine andere Stelle für die Leiche zu finden, als in dem Unterbau des Monumentes selbst. Die Herzogin Sophia schreibt an ihren Sohn über das...
Page 212 - Herzüge stellten nun ein Verhör an, bei welchem das erste Protocoll*) niedergeschrieben ist. Aus demselben geht nun hervor, daß bei diesem Verhör Peter Dänes Schuld und überhaupt der ganze Verlauf der Sache völlig verschwiegen ward.

Bibliographic information