Übergänge, diskursiv oder intuitiv?: Essays zu Eckart Försters Die 25 Jahre der Philosophie

Front Cover
Johannes Haag, Markus Wild
Klostermann, 2013 - Deutscher Idealismus - 364 pages
In den 25 Jahren vom Erscheinen von Kants Kritik der reinen Vernunft (1781) bis zur Niederschrift von Hegels Phanomenologie des Geistes(1806/7) ereignen sich einige der aufregendsten, komplexesten und wirkungsmachtigsten Umbruche der Philosophie- und Kulturgeschichte. Eckart Forsters monumentale Studie uber Die 25 Jahre der Philosophie entwickelt eine vollig neue Perspektive auf diese Epoche: Sie halt, wie Forster argumentiert, eine nach wie vor nicht eingeloste philosophische Moglichkeit fur uns bereit, namlich einen Ubergang vom diskursiven zum intuitiven Denken. Die Beitrage dieses Bandes versammeln kritisch-konstruktive Stellungnahmen von international renommierten Philosophen zu zahlreichen Aspekten dieses Werkes. Indem die Autoren sich mit je einem der sechzehn Kapitel des Buches auseinandersetzen, ist eine Art fortlaufender Kommentar zu Forsters Studie entstanden, der zugleich eine wichtige Anthologie eigenstandiger Beitrage zur klassischen deutschen Philosophie darstellt.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Bibliographic information