Sulpiz Boisserée. 1. Lebensbeschreibung

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 225 - Da ist's denn wieder, wie die Sterne wollten: Bedingung und Gesetz; und aller Wille Ist nur ein Wollen, weil wir eben sollten, Und vor dem Willen schweigt die Willkür stille; Das Liebste wird vom Herzen weggescholten, Dem harten Muß bequemt sich Will
Page 224 - Wie an dem Tag, der dich der Welt verliehen, Die Sonne stand zum Gruße der Planeten, Bist alsobald und fort und fort gediehen Nach dem Gesetz wonach du angetreten. So mußt du sein, dir kannst du nicht entfliehen, So sagten schon Sibyllen, so Propheten; Und keine Zeit und keine Macht zerstückelt Geprägte Form die lebend sich entwickelt.
Page 225 - Die strenge Grenze doch umgeht gefällig ein Wandelndes, das mit und um uns wandelt; nicht einsam bleibst du, bildest dich gesellig und handelst wohl so, wie ein andrer handelt. Im Leben ist's bald hin-, bald widerfällig, es ist ein Tand und wird so durchgetandelt. Schon hat sich still der Jahre Kreis gerundet, die Lampe harrt der Flamme, die entzündet.
Page 225 - Die bleibt nicht aus! - Er stürzt vom Himmel nieder, Wohin er sich aus alter Öde schwang, Er schwebt heran auf luftigem Gefieder Um Stirn und Brust den Frühlingstag entlang, Scheint jetzt zu fliehn, vom Fliehen kehrt er wieder: Da wird ein Wohl im Weh, so süß und bang. Gar manches Herz verschwebt im Allgemeinen, Doch widmet sich das edelste dem Einen.
Page 212 - Worte sind der Seele Bild Nicht ein Bild! sie sind ein Schatten! Sagen herbe, deuten mild, Was wir haben, was wir hatten. Was wir hatten, wo ist's hin? Und was ist's denn, was wir haben? Nun, wir sprechen! Rasch im Fliehn Haschen wir des Lebens Gaben.
Page 225 - Hoffnung Doch solcher Grenze, solcher ehrnen Mauer Höchst widerwärt'ge Pforte wird entriegelt, Sie stehe nur mit alter Felsendauer! Ein Wesen regt sich leicht und ungezügelt: Aus Wolkendecke, Nebel, Regenschauer Erhebt sie uns, mit ihr, durch sie beflügelt, Ihr kennt sie wohl, sie schwärmt durch alle Zonen; Ein Flügelschlag - und hinter uns Äonen! ATMOSPHÄRE »Die Welt sie ist so groß und breit, Der Himmel auch so hehr und weit, Ich muß das alles mit Augen fassen, Will sich aber nicht recht...
Page 559 - ... jeunes sœurs , ayant sans doute obtenu dispense pour s'habiller en hommes , représentèrent une espèce de tragédie , la Conversion de Gallicanus. Voici le sujet de la pièce : Constantin le Grand avait promis de donner la belle Constantia, sa fille, à un jeune Romain de haute naissance et de grand courage , mais encore attaché au culte des faux dieux. Une guerre suspend ce projet : le jeune amant y vole et se couvre de gloire dans un combat, où il est miraculeusement sauvé. Touché de...
Page 559 - Puis sa persécution s'attache avec plus de violence et de haine aux deux officiers du palais qui avaient autrefois accompli l'heureuse conversion de Gallicanus. On ne voit pas le motif de cette colère. Mais l'auteur, dans la prose assez correcte de son drame, fait habilement parler Julien. Il ya là un sentiment vrai de l'histoire; Julien ne paraît pas un féroce et stnpide persécuteur, comme l'auraient imaginé les légendaires du sixième siècle.
Page 559 - Julien ne paraît pas un féroce et stupide persécuteur, comme l'auraient imaginé les légendaires du vie siècle. La religieuse de Gandersheim avait saisi le caractère de Julien : on le voit avec sa modération apparente , son esprit impérieux et ironique. Il ne peut triompher de l'obstination chrétienne des deux officiers de l'empereur ; il les exile , en laissant prévoir leur supplice. Je traduis cette scène. Ce qui fait l'intérêt de ce morceau , ce n'est pas le degré de talent , c'est...
Page 93 - Si, de ces maîtres, on fait encore un pas en avant, on arrive à Raphaël ; au contraire, si de Rubens et des autres modernes on fait un pas en avant, l'on perd absolument le chemin et l'on tombe jusque dans la caricature. L'esprit humain ne pouvant jamais s'arrêter, il faut donc retourner à ces anciens peintres en y apportant tous les avantages de l'art moderne.

Bibliographic information