Epigrammatisches Barock

Front Cover
Walter de Gruyter, 1996 - Baroque literature - 394 pages

Die traditionsreiche Reihe QUELLEN UND FORSCHUNGEN ZUR LITERATUR- UND KULTURGESCHICHTE, deren Ursprung auf das Jahr 1874 zurückgeht, gehört zum festen Bestand renommierter Publikationsforen der Deutschen Literaturwissenschaft. Von Ernst Osterkamp und Werner Röcke an der Humboldt-Universität zu Berlin herausgegeben, präsentieren die QUELLEN UND FORSCHUNGEN hochwertige wissenschaftliche Arbeiten, die literarische Texte im Zusammenhang mit kulturhistorischen Phänomenen, besonders auch mit den anderen Künsten, untersuchen. Philologische Studien mit transdisziplinärem Ansatz sind ausdrücklich erwünscht. Der Schwerpunkt der Serie liegt auf der deutschen Literatur vom Mittelalter bis in die Gegenwart.

Da die kulturgeschichtliche Ausrichtung der Reihe Aspekte interkultureller Erfahrung und nationaler Fremdwahrnehmung einbegreift, stehen die QUELLEN UND FORSCHUNGEN im Einzelfall aber auch komparatistischen Arbeiten offen. Veröffentlicht werden Monographien, Dissertationen und Habilitationsschriften sowie thematisch geschlossene Sammelbände. Die Maßstäbe für die Aufnahme in die Reihe bilden wissenschaftliche Relevanz und Exzellenz in Methode und Darstellung.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
3
Konstellation des Schreibens Die Epigramme in den
51
Weg Herrlin weg kherlin Der implizite Komparativ
83
Schickliche Fügung Friedrich von Logaus
115
Poetae minores? Reihenbildung und Variation
151
Allegorien Sigmund von Birkens XII Dutzet Kurze
185
Atome und Buchstaben
219
Widerspruch als Lösung Die gattungsgeschichtliche Pointe des
245
Mehrdeutiges Zweideutiges Radikalität und Aufhebung
285
Gemäßigte argutia Kontrolle des Epigrammatischen
315
Bibliographie
359
Personenregister
391
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

References to this book

All Book Search results »

Bibliographic information