Kleine Abhandlungen die Poesie und Kunst betreffend

Front Cover
Hoffmannische Buchhandlung, 1803 - Poetry - 412 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 32 - Knaben schlüpfen scherzend um sie her. Ist keine Feindschaft hier mehr unter euch? Verlosch die Rache wie das Licht der Sonne? So bin auch ich willkommen, und ich darf In euern feierlichen Zug mich mischen.
Page 31 - Fluten Den letzten kühlen Becher der Erquickung! Bald ist der Krampf des Lebens aus dem Busen Hinweggespült; bald fließet still mein Geist, Der Quelle des Vergessens hingegeben, Zu euch, ihr Schatten, in die ewgen Nebel. Gefällig laßt in eurer Ruhe sich Den umgetriebnen Sohn der Erde laben! — Welch ein Gelispel hör ich in den Zweigen, Welch ein Geräusch aus jener Dämmrung säuseln?
Page 31 - Gelispel hör ich in den Zweigen, Welch ein Geräusch aus jener Dämm'rung säuseln? — Sie kommen schon, den neuen Gast zu sehn. Wer ist die Schar, die herrlich mit einander Wie ein versammelt Fürstenhaus sich freut? Sie gehen friedlich, Alt und Junge, Männer Mit Weibern; göttergleich und ähnlich scheinen Die wandelnden Gestalten.
Page 194 - Nahe hinan nun tretend zum lieben Vater begann sie: Väterchen, lässest du nicht ein Lastgeschirr mir bespannen, Hochgebaut, starkrädrig, damit ich köstliche Kleidung Führ' an den Strom zu waschen, die mir so schmutzig umherliegt? Auch dir selber geziemt es, der stets mit den Edelsten umgeht, Dazusitzen im Rathe, geschmückt mit sauberen Kleidern.
Page 207 - Nur durch das Morgentor des Schönen drangst du in der Erkenntnis Land. An höhern Glanz sich zu gewöhnen, übt sich am Reize der Verstand. Was bei dem Saitenklang der Musen mit süßem Beben dich durchdrang, erzog die Kraft in deinem Busen, die sich dereinst zum Weltgeist schwang.
Page 404 - Dem glücklichsten Genie wird's kaum einmal gelingen, Sich durch Natur und durch Instinkt allein Zum Ungemeinen aufzuschwingen: Die Kunst bleibt Kunst! Wer sie nicht durchgedacht, Der darf sich keinen Künstler nennen ; Hier hilft das Tappen nichts; eh man was Gutes macht, Muß man es erst recht sicher kennen.
Page 139 - Gib ihn hinwegzutragen dem Tod und dem ruhigen Schlafe, Bis sie gekommen zum Volk des weiten Lykierlandes, Wo ihn rühmlich bestatten die Brüder zugleich und Verwandten, Mit Grabhügel und Säule; denn das ist Ehre der Todten. In dieser Stelle erscheint das...
Page 19 - Ufer hin. Doch der Hügel, der Bach war nicht, die Eiche selbst War der Gott nicht ! und bald senkte den Ton mein Lied. Denn ich sang dich, o Liebe, Nicht Göttinnen, und Göttern nicht!
Page 403 - Allein du übst die Hand, Du übst den Blick, nun üb auch den Verstand. Dem glücklichsten Genie wird's kaum einmal gelingen, Sich durch Natur und durch Instinkt allein Zum Ungemeinen aufzuschwingen: Die Kunst bleibt Kunst! Wer sie nicht durchgedacht, Der darf sich keinen Künstler nennen ; Hier hilft das Tappen nichts; eh...
Page 166 - Jungen hält sie das eine in den Armen und reicht ihm die Brust : das andere hingegen liegt unter ihr und saugt wie ein Fohlen. Ueber ihr zeigt sich von einer Anhöhe ein Centaur, der ihr Mann zu seyn scheint , aber nur bis zur Hälfte des Pfer...

Bibliographic information