Handbuch der Hamburgischen Verfassung und Verwaltung

Front Cover
Hoffmann und Campe, 1828 - Hamburg (Germany) - 514 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 341 - Versorgungsanstalt ist im Jahre 1778 von der Gesellschaft zur Beförderung der Künste und nützlichen Gewerbe errichtet und am 4ten September 1?78 durch ein Deercl des Senates als pium eorr«u
Page 113 - Bildungsgeschäftes, die Verbesserung der bürgerlichen Lage der Lehrer und die Unterstützung ihrer nachbleibenden Familie"2131.
Page 212 - Büchern zu sein und vor allem darauf zu achten, daß diese nicht „wider die schuldige Ehrfurcht gegen die Religion, wider die guten Sitten, oder wider den Respekt gegen hohe Häupter" verstoßen.76 Wie hat sich nun der Hamburger Senat zu der Denunziation der kursächsischen Regierung verhalten?
Page 245 - ... Der unvorsichtige Gebrauch der Kohlen in verschlossenen Gemächern , wo der Dampf den darin befindlichen Personen gefährlich werden könnte, ist, wenn auch kein Schade geschehen wäre, mit drey bis zehen Thaler Geld- oder willkührlicher Gefängnißstrafe zu ahnden».
Page 321 - CreditCasse für die Erben und Grund-Stücke in der Stadt Hamburg und deren Gebiet, betreffendes (1783), in: Stats-Anzeigen, Schlözer, AL v.
Page 198 - IP 249.) sind unterge« ordnet: der Wasserbau auf der Elbe, die Erhaltung der Elbe und der Kanäle in fahrbarem Stande...
Page 268 - Ausrufen von Armensünderliedern mit Holzschnitten oder Kupferstichen und das Aushängen von Abbildungen grauser Mordscenen, ist bei Strafe verboten.
Page 419 - Fluß schiffbar wird, bis in die offene See auf und abwärts in Bezug auf den Handel...
Page 107 - Baurissen, in freien Handzeichnungen und in Decorationen und sonstigen Ornamenten für Künstler und Professionisten.
Page 411 - Um eine Gewißheit darüber zu erlangen, daß ein Schiff wirklich in Hamburg gebauet sen und daher die Rechte eines hamburger Schiffes habe, müssen die beiden Aelterlcute des Amtes der Schiffszimmerleute eine Erklärung im Protocolle auf der Senatscancellei unterschreiben, daß der Schiffszim« mermann AA das Schiff NK wirklich hier gebauet habe.

Bibliographic information