Deutsche Lieder auf den Winterkö̈nig

Front Cover
J.G. Calve, 1898 - 412 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 219 - Klag jhrn wie ich empfunden Vil Wunden. 7. Sie nimbt jhr Kindlein an den arm Sie tregts dahin dafz Gott erbarm Sie tregts in Engellande O Vatter Herr liebster (so) Herr Vatter mein, Der Tochtermann dein Schickt dir fürs Hosenbande Difz Pfände. 8. Der Pfaltzgraf schauet jhr kläglich nach, Als sie die leisten Wort zu jhm sprach, Ihr Aeuglein gaben Wasser, O Friderich werst ein Pfaltzgraf gebliben Nit hochmuet getriben So wärst jetzt nit verlassen Der massen.
Page 217 - Pfaltzgrafen Vrlaub. 1. Ich sing ein Lied ich waifz nit wie, Von meinem Fritzen der ist nit hie, Er ist auff frembder strassen, Er schlaff oder wach er gehe oder stehe, So gschicht jhm jetzt weh, Sein frefel ist aui'z der massen Mags lassen.
Page 220 - ... König der Schellen Im Sommer thetst ein Laubkönig dich stellen Von wegen deiner Kinder, Ein Aichelkönig warstu in dem Herbst Drinn alles verderbst Hertzkönig war im Winter Dein hinter. 14. Dann als du gsehen dafz Bayrische Schwert Hastu dem Feindt den Ruggen gekehrt Dein Hertz fiel in die Hosen Auch fiele von dir vil anderer raub Schell Aichel vnd Laub Bringt dir der Winter Rosen?
Page 262 - Königreich ist Vnser. Dargegen für die trawrigen Papisten Führt der Teuffel her die Calvinisten, Der du bist. Ist gewiß, daß euch bald stürtzen wird Der HErr, so oben vff regiert Im Himmel. Dann...
Page 316 - Evangelischer Religion erdacht, aber von dem Könige aller Königen zu nichte gemacht. Am Ende: Gedruckt zu Sich dich für, Durch Christianum von Warenhausen, vnd Traw inen nicht viel.
Page 147 - Vngern kom ich nimmer mehr, weil ich die Schlacht verlohren, sonst sagt man: Ach, wie kompt daher der König mit langen Ohren. O Bethlehem Gabor, sich mich an, ich muß den Spott zum Schaden han, vnd hast zu mir geschworen.
Page 217 - Von streichen. 3. Vnd ob es jhm schon vbel gieng, 139 Weil er der straich sehr vil empfieng, Doch blib er hoch im Hertzen, Mit jhme thet manchen Englischen sprung Sein Königin jung Der Fraw vergieng das schertzen Vor Schmertzen. 4. O Fritz lafz von dem hochmuet dein Ich trag bey dir ein Kindelein So lang hab ichs getragen, Sechs Wochen wol vber das halbe Jahr In grosser gefahr Wem soll ich jetzund klagen Die plagen. 5. Tregstu bey mir ein Kindelein, So...
Page 261 - Vnd füehr vnß nit In versuechung, Ein endt nümbt das abgötterisch Bapstum. Sondern erlöß vnß vom Vbell, Die haillig schrifft gült noch vnd die Bibel. Amen, Amen zu aller stundt, Wir sind noch wol auf vnd gesundt.
Page 355 - Thron]. 1. (I)Ch sing ein Lied ich waiß nit wie/|| Von meinem Fritzen der ist nit hie...
Page 65 - Als ein Printz auffgesessen/ mit meiner Heeres krafft/ wol von dem Feind vermessen/ hab ich die schlacht verwacht/ Der bey Mastricht lag vergraben/ beförchtet mein gewalt/ mein Reuter sach man traben/ sehr mütig durch das Feld.

Bibliographic information