Zoologische Jahrbücher, Volume 5

Front Cover
G. Fischer., 1891 - Animals
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 632 - I could bring the point of the under mandible in a line underneath and touching the point of the upper, but not beyond it towards the left side; while on its own side the point passed with ease to the distance of 3-8lhs of an inch.
Page 630 - ... acquérir ou perdre aux individus par l'influence des circonstances où leur race se trouve depuis longtemps exposée, et, par conséquent, par l'influence de l'emploi prédominant de tel organe, ou par celle d'un défaut constant d'usage de telle partie, elle le conserve par la génération aux nouveaux individus qui en proviennent pourvu que les changements acquis soient communs aux deux sexes ou à ceux qui ont produit ces nouveaux individus...
Page 632 - ... to the moveable piece, and by its action, as an antagonist to the upper muscles, bends the point downwards and backwards ; whilst therefore the points of the beak press the shell from the body of the cone, the tongue, brought forward by its own muscle...
Page 805 - Dasselbe umgaben 8 — 10 Weibchen mit Pollen beladen. Ein W. flog heraus ohne Pollen; darauf flog ein anderes beladenes hinein, entlud sich seiner Bürde, kam dann heraus und flog fort. So folgten sich mehrere. Während dieser Zeit kamen andere Beladene an, welche am Rande des Loches warteten, bis die Reihe an sie kam"2). Von einem wirklich „gemeinschaftlichem Nest" kann hier aber wohl nicht die Rede sein.
Page 640 - I, membrane, which extend forward and upward on each side of the epiglottis. From the upper part of the thyroid sacculi are continued a pair of ' pyramidal oval ' sacculi, which occupy the sides of the interspace between the epiglottis and the hyoid : and from the fore part of the thyroid sac is continued the neck of the large ' infundibular sac,' which expands to occupy and line the huge ' bulla ' or bony cave formed by the basihyal, and of which the section is shown in fig.
Page 632 - Their mode of operation is thus : they first fix themselves across the cone, then bring the points of the maxillae from their crossed or lateral position to be immediately over each other. In this reduced compass, they insinuate their beaks between the scales ; and then opening them, not in the usual manner, but by drawing the inferior maxilla sideways, force open the scales or squamae.
Page 821 - Wand wegen der zu großen von oben und unten eindringenden Feuchtigkeit gemieden, wenigstens war der Prozentsatz der durch Schimmel zu Grunde gegangenen Zelleninsassen in den untersten Schichten sehr bedeutend. Die erste horizontale Röhre führt nicht immer winklig und gerade in die Mauer hinein, sondern krümmt sich nach rechts und links, ja mehrere Male fand ich sie auch gegabelt. Die Tiefe dieser Röhre ist nun ganz von der Anzahl der Zellen abhängig, und zwar wird der Gang immer erst tiefer...
Page 396 - Verknöcheruug der Diaphyse und durch Gleichartigwerden mit beiden Epiphysen, dann aber durch Trennung letzterer von ersteren, so dass also an Stelle der ursprünglichen Phalanx sich drei gleichartige kleinere, nicht durch eigentliche Gelenke verbundenen Skelettheile anlegen.
Page 386 - Terman, Lewis M. : The hygiene of the school child. Boston: Houghton Mifflin. [c. 1914] Pp. 417. (Chap. VI, p. 61-71) 63. Thomson, Allen: On the difference in the mode of ossification of the first and other metacarpal and metatarsal bones.
Page 821 - ... leichter finden zu lassen , befolgt zu werden. Die grösste Zahl von Zellen, nämlich 11 Stück mit einem gegabelten Haupteingang, fand ich bei Lampertheim , in der Regel steigt die Zellenzahl nicht höher als 5 — 7 an einem Gang. Die einzelnen Zellen sind ebenso wie der Hauptgang ausserordentlich glatt und eben gemacht und innen offenbar mit einem erhärtenden Schleim ausgeputzt. Dieser Schleim bewirkt, indem er die umgebenden Lehmschichten durchdringt und dann erhärtet, eine bedeutend gesteigerte...

Bibliographic information