Geschichte des Appenzellischen Volkes, Volume 7

Front Cover
1834
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Popular passages

Page 177 - Zit wißen, so wöllent wir Gott den Allmächtigen der das wahr und oberst Recht ist, sin liebe Mutter Mariam und die lieben Heiligen anrufen und zu Hüls nehmen und mit der Hüls und Trost versuchen, ob wir uns unbillichs Hochmuths erwehren mögent.
Page 329 - Hoffnung solchs nitvngnedigklich zu entphahen daruff die k. Mt solch Ir Notturft vnd anligen. In gnaden bedacht vnd angenomen auch zugelaßen hat sie deßhalb In disem...
Page 488 - Vnnd Hiemit daß diße Ewige Einung vnd pündtnus zu bedersits für vnß vnd all vnßer Ewig Nachkommen, fürbaßhin zu Ewigen Ziten by vnßeren Ehren vnd guten Treüwen vnuersert stät vnd vestblibe auch gethreüwlich allso gehallten werde. Ist angesehen so dick wir fürbaß Hin In vnßer...
Page 446 - Eyd< gnoßschafft, die Ihren noch ihre Nachkommen, oder die ihnen Schutz, Schirm, oder Versprechs weiß, oder sonst Verwant sind gemeinlich, noch sonderlich in Kriegs Weiß, nimmer thun, noch args, darvon Krieg entstehen möcht, fürnemmen, noch von den Unseren, noch jemands auß unseren Landen, Stätten, noch Schlösseren, zuthun gestatten.
Page 78 - G: zerrißen, und sich für Wyl legen, und soll man den Abt absetzen, und ist fast ruch zugangen. Item so ist offenlich an der Gmeind...
Page 449 - Span, und Irrung antreffend , Lehen , Erbfähl, gelegne Güter, Fräffel, und Kleinfüg Gelt-Schulden, und dergleichen Sachen, sollen Berechtiget werden, nämlich Lehen vor dem Lehen-Herrn nach LehensRecht, Erbfähl, und Fräffel in den Gerichten, und Enden, da die Güter gelegen , oder die Fräffel geschehen seind, es wäre dann daß der so Gefräfflet hat, auß denselben Gerichten entwiche, und dieselben Gericht darnach meiden wolle, oder wurde, daß alsdan jeder sei« Recht gegen demselben hingcwichncn...
Page 329 - Insigel vnd zu mchrcr sicherhalt wir Burgermaister vnd Rat der Stadt Chur für vns vnd der andern pünten wegen In Churwalen gemainlich auch vnser Stat Insigel Heran thun Hencken Geben vnd beschehen In der Stat Basel vff Sontag was Sant Mauritzen des Hailigen Merterers tag ^,nnc> Iln) rcviiij"° vff das vnd die wyl solcher frid vnd bcricht von k.
Page 326 - Ertzhertzog zu osterrych oder Ir vnderthanen vnd Zugehörigen oder verwandten zu gemainen Eydgnoßschaft , einer oder mer orten, oder Iren vnderthonen, Zugehörigen oder verwandten, oder dieselben eydgenoßen gemainlich und sonderlich oder Ir vnderthanen zugehörigen oder verwandten hinwiderumb an k. Mt alls surften zu Oestcrrych.
Page 451 - Underwalden, Zug und Glaris gestelt, und aber Wir die von Basel, Fryburg, Solothurn und Schaffhausen vorgemelt, mitler Zeit, mit den genanten acht Orthen in ewige Pündnuß gangen, und Oerther obberürter Eydgnossen seynd, auch Wir N. Abt des Gotts-Hauß zu Sanct Gallen, die Statt St.
Page 488 - Ietliche Stat vnd Iegtlichs Land , vnd vnß In dißer ewigen Pündtnus Luter vorbehalten vnd behalten vnns selbs vor , vorab den Heilligen Stul zu Romm dz Heillig Römisch Rich von deß Richs wegen. Dar zu all vnd Ietlich vnßer (Bricht Statrecht vnd Landtrecht gesezt fryheiten gut gewonHciten vnd alt Harkommen wie wir solliches von alter Har Brückt haben. Also daß wir zu allen Theilen fürbaß Hin Onbekrenckt darb...

Bibliographic information