Berliner philologische Wochenschrift, Volume 26

Front Cover
S. Calvary & Company, 1906 - Classical philology
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 714 - Chaque ouvrage sera muni d'un index détaillé des matières, comprenant les noms propres, les ouvrages cités par l'auteur, les faits principaux, les termes philosophiques et théologiques pouvant aider à une recherche ou à une comparaison. Les directeurs de la collection s'interdisent de faire un travail critique.
Page 625 - WUNDT stated äs follows: ,,Der sprachliche Ausdruck für die willkürliche Gliederung einer Gesamtvorstellung in ihre in logische Beziehungen zueinander gesetzten Bestandteile"/' 1 Kapiloly z f-eske poeliluj I, p.
Page 207 - sive prandia quis refert Thyestae seu vestros, Philomela torva, planctus, discerptum aut puerum cibumque factum iamiam coniugis innocentions".
Page 171 - Tod die kaum 16jährige dahingerafft, als eben sein Landhaus zu ihrem Empfange fertig steht. Sein Leben dünkt dem schwer Erschütterten aller Freuden bar, und mit jener Leichtigkeit des antiken Menschen, ein Dasein wegzuwerfen, das nur noch Leid gewährt, denkt auch Horaz an den Tod
Page 113 - In Alexander krönt sich die hellenische Geschichte das 3. Jahrhundert ist der Gipfel der hellenischen Kultur und damit der antiken Welt, die Zeit, die der modernen allein vergleichbar ist Mögen die ewigen Gedanken früher gedacht, die ewigen Kunstwerke vorher geschaffen sein: durch die Ausgestaltung der Wissenschaft ebenso wie durch die Weltherrschaft gewinnen beide erst die Macht, auf die Ewigkeit hin zu dauern und zu wirken.
Page 727 - Phantasie ist nichts, was zu den sonstigen Bewußtseinsvorgängen als ein spezifisches Erscheinungsgebiet oder als die Äußerung eines besonderen Vermögens hinzukäme, sondern sie ist lediglich ein Ausdruck für die seelischen Vorgänge überhaupt, wenn diese unter dem Gesichtspunkt der Wechselwirkung äußerer Eindrücke mit den Spuren früherer Erlebnisse und unter der besonderen Bedingung betrachtet werden, daß die aus dieser Wechselwirkung entspringenden Resultanten Gefühle und Affekte erwecken,...
Page 127 - DER WISSENSCHAFT UND TECHNIK, IN ZWEITER LINIE DER LITERATUR UND KUNST. Jährlich 52 Nummern. Illustriert. »Die Umschau« zählt nur die hervorragendsten Fachmänner zu ihren Mitarbeitern. Prospekt gratis durch jede Buchhandlung, sowie den Verlag H. Bechhold, Frankfurt a.
Page 714 - Elle comprendra les œuvres les plus utiles pour l'histoire proprement dite du christianisme, pour celle de ses institutions et de son dogme. Les ouvrages trop longs seront présentés dans leurs parties essentielles, reliées par des analyses...
Page 629 - Für das Bewußtsein desjenigen, der zum erstenmal einem toten äußeren Objekt Beine und Füße zusprach, waren diese Teile wirkliche Beine und Füße, natürlich verschieden von denen des Menschen und der Tiere, aber im wesentlichen doch nicht verschiedener, als es die gleichen Teile bei verschiedenen lebenden Geschöpfen auch sind: das herrschende Merkmal wurde von ihm als das gleiche apperzipiert.

Bibliographic information