Über Eiszeit, Föhn und Scirocco

Front Cover
Dietrich Reimer, 1867 - Atmospheric temperature - 116 pages
This is a reproduction of a book published before 1923. This book may have occasional imperfections such as missing or blurred pages, poor pictures, errant marks, etc. that were either part of the original artifact, or were introduced by the scanning process. We believe this work is culturally important, and despite the imperfections, have elected to bring it back into print as part of our continuing commitment to the preservation of printed works worldwide. We appreciate your understanding of the imperfections in the preservation process, and hope you enjoy this valuable book. ++++ The below data was compiled from various identification fields in the bibliographic record of this title. This data is provided as an additional tool in helping to ensure edition identification: ++++ uber Eiszeit, Fohn Und Scirocco Heinrich Wilhelm Dove Dietrich Reimer, 1867 Science; Earth Sciences; Geology; Atmospheric temperature; Fohn; Glacial epoch; Glacian epoch; History / General; Science / Earth Sciences / Geology; Sirocco
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 88 - The hollow winds begin to blow. The clouds look black, the glass is low, The soot falls down, the spaniels sleep, And spiders from their cobwebs peep. Last mght the sun went pale to bed, The moon in halos hid her head. The boding shepherd heaves a sigh. For, see! a rainbow spans the sky, The walls are damp, the ditches smell. Closed is the pink-eyed pimpernel.
Page 65 - In die Zone der Winterregen fallen nach den mir zugänglichen Beobachtungen die Azoren, Algerien, Algarve, die südlichste Küste von Spanien, Malta, Sicilien und Calabrien. Die Grenze zwischen den Winter- und Herbstregen läuft von Lissabon durch die Sierra Nevada etwas südlich von den Balearen wahrscheinlich durch das meteorologisch unerforschte Sai'dinien nach Neapel. Im Innern Spaniens tritt das Wintermaximum in die zwei deutlich geschiedenen Maxima im Frühling und Herbst auseinander...
Page 66 - ... Coimbra, San Jago, Madrid und Barcelona zeigen; das Frühlingsmaximum liegt an der Westküste von Frankreich und in dem Rhonethal im Mai, im Gebiet der Saone fällt es erst auf den Juni und wird dadurch, dafs das stets überwiegende Herbstmaxinium sich abschwächt, weiter nördlich ein Sommermaximuni.
Page 6 - Diefs giebt eine gröfsere Wärmesumme als der kalte Winter der Nordhälfte der Erde plus dem kühlen Sommer der Südhälfte. Die Gesammttemperatur der Atmosphäre, wie sie an ihrer Grundfläche bestimmt wird, ist also in unserem Sommer gröfser als in unserem Winter.
Page 65 - Gesichtspunkte zusammengefaßt: die Winterregenzeit an den Grenzen der Tropen tritt, je weiter wir uns von diesen entfernen, immer mehr in zwei durch schwächere Niederschläge verbundene Maxiina auseinander, welche in Deutschland in einem Sommermaximum wieder zusammenfallen, wo also temporäre Regenlosigkeit vollkommen aufhört.
Page 21 - Luftstrome zugewendeten Seite des Gebirges. Liegt nun die Längenachse des Gebirges mehr oder minder senkrecht auf der Hauptrichtung des warmen feuchten Luftstromes, so werden reichliche Niederschläge am ganzen Fufse desselben erfolgen, besonders da, wo eine weite erwärmte Ebene diesem vorliegt, wie das Tiefland des Ganges dem Himalaya und die lombardische Ebene den Alpen, oder wo der Gebirgszug unmittelbar aus dem Meere sich erhebt, wie bei den Gates und dem nördlichen Theile der Apenninen. Auffallend...
Page 70 - ... die periodischen Veränderungen des atmosphärischen Druckes, die sich aber, wegen des ungleichen Verhältnisses beider zu einander in verschiedenen Gegenden, äufserst verschieden darstellen. a) In ganz Asien schiefst sich die barometrische Jahrescurve bis in hohe Breiten hinauf (Baganida, Jakutzk) an die der trocknen Luft an, dh der atmosphärische Druck stellt eine hohle Curve dar, die im Juli ihr Minimum erreicht.
Page 10 - Stürme, dafs dort ihr Ursprung. Was in unzweideutiger Weise bei den Stürmen sich zeigt, findet auf die Luft überhaupt eine Anwendung, welche unter den Tropen sich erhebt und in höheren Breiten herabsinkt. Die Erwärmung der Atmosphäre tritt erst ein, wenn der Wasserdampf, welcher sich über der tropischen Meeresfläche bildete, in nördlichen Gegenden in die Form des Tropfbaren zurücktritt. Europa ist...
Page 13 - Die Verbreitung der Wärme auf der Oberfläche der Erde, erläutert durch Isothermen, thermische Isanomalen und Teiuperaturkurven.

Bibliographic information