Georg's Freiherrn von Vega Logarithmisch-trigonometrisches Handbuch

Front Cover
Weidmann, 1840 - Logarithms - 325 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Popular passages

Page xv - Benutzung nöthig hat. Die Ausführung dieses Geschäfts, bloss mit Hülfe der gewöhnlichen Logarithmentafeln, erfordert nothwendig ein vierfaches Aufschlagen in denselben; man reicht mit einem zweifachen Aufschlagen aus, wenn man entweder die trigonometrischen Logarithmentafeln oder die Tafeln für Logarithmen von Summen und Differenzen benutzt; allein man würde mit einem einfachen Aufschlagen ausreichen, wenn letzterer Tafel noch einige Zusatzcolumnen gegeben würden, die aber auf so einfache...
Page xvi - ... als 2. Der Fall, wo — p— = 2 ist, kann sowohl zu III. als zu IV. gezählt werden Im Falle II. sind die Wurzeln imaginär, in den übrigen erhält man jede der beiden Wurzeln auf eine doppelte Art. Durch folgendes Schema ist alles leicht zu übersehen , wobei 5 r — — — Л . — = g P .9 У gesetzt ist, theils zur Abkürzung, theils weil die Rechnung wirklich in dieser Form am bequemsten geführt wird. Erste Wurzel. Zweite Wurzel. | " "' ' T' ~9C —9 -в II- -+- — <C 4 Imaginär.
Page xv - Coefficienten der Gleichung selbst, sondern deren Logarithmen gegeben sind , und dass man auch nicht ihre Wurzeln selbst (oder eine derselben), sondern vielmehr deren Logarithmen zu anderweitiger Benutzung nöthig hat.
Page xvi - I. p und r haben gleiche Zeichen und — ist nicht kleiner als 4 ; II. p und r haben gleiche Zeichen und -* ist kleiner als 4 ; III. p und r haben entgegengesetzte Zeichen und — — ist grösser als 2; IV. p und r haben entgegengesetzte Zeichen und — p— ist kleiner als 2.

Bibliographic information