Östreichische militärische Zeitschrift, Volume 2

Front Cover
Gedruckt bei Unton Strauss., 1840 - Military art and science
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 30 - Ich spreche also zum letzten Male zu diesen braven Truppen, an deren Spitze ich die Ehre hatte zu stehen. Der Dank ihres Monarchen und ihres Landes, wie ihr eigenes Gefühl, werden ihnen weit mehr sagen, als ich ihnen sagen kann. Aber es ist die angenehmste Pflicht, die ich je erfüllt, ihnen für ihren Muth.
Page 29 - Armee eilt in sein Vaterland zurück, das mit Recht stolz auf das Heer ist, das ihm angehört.
Page 153 - Davon muss der Eine ein im Lande ansässiger Neapolitaner seyn. Den Anderen ernennt der König nach Gefallen. — 8. Die vier Kastelle zu Neapel werden in besseren Stand gesetzt. — 9. Das Kastell Sant' Elmo und der Thurm del Carmine erhalten die bewährtesten Truppen als Besatzung.
Page 153 - April bis letzten October gegen die Barbaresken. — 6. Karl III. verpflichtet sich, binnen zwei Jahren verschiedene Forts auf der Landesgrenze, besonders gegen den Kirchenstaat anzulegen. Jedes soll wenigstens 2000 Mann fassen, die zur Hälfte aus Kaiserlichen oder überhaupt Ausländern, zur Hälfte aus Neapolitanern bestehen. — 7. Jedes Fort erhält zwei Kommandanten. Davon muss der Eine ein im Lande ansässiger Neapolitaner seyn.
Page 154 - König kann keinen derselben in sein Ministerium berufen. — 14. Alle Güter, •welche die früheren Regenten bis auf Karl II. den Neapolitanern verliehen, bleiben, selbst wenn sie konfiscirt wären, ihren Eigenthümern.
Page 188 - Markgrafen Ludwig Wilhelm von Baden Feldzüge wider die Türken; größtentheils nach bis jetzt unbenutzten Handschriften bearbeitet von Freiherr» Philipp Roder von Diers« bürg, großherzoglich badenschem Major im Generalstabe.

Bibliographic information