Gärungsbakteriologisches praktikum, betriebsuntersuchungen und pilzkunde: Unter besonderer berücksichtigung der spiritus-, hefe-, essig-und milchsäurefabrikation

Front Cover
P. Parey, 1909 - Bacteriology - 670 pages
0 Reviews

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Allgemeine Gärungsbakteriologie und bakteriologische Untersuchungen
4
Zweiter Abschnitt Mikroskop und Laboratoriumseinrichtung
13
dritter Abschnitt Allgemeine Vorschriften bei bakteriologischen Arbeiten
20

44 other sections not shown

Other editions - View all

Common terms and phrases

24 Stunden abgetötet Agar Alkohol angesäuert Arten Bacillus Bakterien Bakterienart Bedingungen besonders Bier bilden bisweilen Bllg Brennereien Brennereihefe Buttersäurepilze Deckglas Delbrücki destilliertem Wasser dünne Einfaches Präparat Entwicklung Erhitzung erst Essig Essigbakterien Essigsäure Fällen Flaschen Flockenmilchsäurebakterien flockig Flüssigkeiten Gärung Gasbildung Gefäße Gelatine geringe gesäuerten Getreidemaische Glykogen großer Menge günstig häufig Haut Hefefabriken Hefenmaische Hefewasser Hefezellen Heubazillen Infektion infiziert Kahmhefen Kartoffelbrennereien Kartoffelmaische kleine Kohlensäure Kolonien Kulturen Kulturgefäße Kulturhefen Kulturmilchsäurepilz kurz lange letztere Maische Malz manchen meist Melasse Mikroskop Milch Milchsäure Milchsäurebakterien Milchsäurebakterienarten Milchsäurepilze Minuten muß Nährlösungen Oberfläche obergärige Bierhefe obergärigen obergärigen Hefen Oidium Pasteurisieren Pasteurkolben Petrischalen Petrischalenkultur Pilze Preßhefe Proben Rasse XII Reinkultur Reinzucht Rohrzucker Säuerung Säure Säurezunahme Schimmelpilze schnell Schwefelsäure Sporen Sproßverbände stark sterile sterilisiert Tage Temperatur Tröpfchen Tröpfchenkultur untergärigen Bierhefen Untersuchung Vakuolen Verdünnung Verfasser Vergärung verschiedenen Versuche viel Vol.-Proz vorhanden Wachstum Wattestopfen Weise wenig wilde Hefen wilde Milchsäurebakterien Würze Würzeagar Würzegelatine Zellen Zellfäden Zucker Zusatz

Bibliographic information