Sirius: Zeitschrift für populäre Astronomie, Volume 12; Volume 1879

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 147 - Edinburgh Journal of Science, Heft 9 Struve's Bericht über Fraunhofer's für die Sternwarte von Dorpat geliefertes Fernrohr übersetzen lassen, und schliesst: „Wir halten dafür, dass kein Engländer diese Beschreibung wird lesen können, ohne die Empfindung stechendsten Schmerzes, weil England seinen Vorrang in der Verfertigung der Achromate und die Regierung eine der Quellen ihrer Einkünfte verloren hat. Sie wird hiernach in wenig Jahren die Ueberlegenheit englischer Künstler im Verfertigen...
Page 99 - ESP», — im Jahre 1821 herausgegeben hatte. Dieses Werk Kmeth's hatte Pasquich im zwölften Hesperusbriefe nicht am günstigsten kritisirt. Er giebt zu, dass Kmeth als Beobachter einige Geschicklichkeit besitze, stellt jedoch seine theoretischen Kenntnisse um so mehr in Abrede. Als Antwort griff Kmeth seinen Vorgesetzten in einem eigenen Flugblatte, sowie in der Tagespresse an, wodurch seine Stellung schliesslich unhaltbar wurde. Er suchte...
Page 43 - ... Aenderungen eine allseitig befriedigende Uebereinstimmung zu erzielen, während doch die Beobachtungen, etwa mit Ausnahme der vieldeutigen ältesten, zu sicher erscheinen, um ihnen selbst den Grund der Abweichungen aufbürden zu können. Wir haben also hier einen der wenigen Fälle, in welchem unsere bisherige Entwicklung der Gravitationstheorie sicher nicht ausreicht, um die Erscheinungen zu erklären. Dies kann zunächst in der Mangelhaftigkeit unserer Analyse liegen, und hier wäre vor Allem...
Page 48 - SIRIUS. Zeitschrift für populäre Astronomie. Centralorgan für alle Freunde und Förderer der Himmelskunde. Herausgegeben unter Mitwirkung hervorragender Fachmänner und astronomischer Schriftsteller.
Page 43 - ... Rotation vor einer gleichförmig rotirenden Erde voraus (1750 und 1850 als Normalzeiten angenommen). Und in letzterem Falle würde es dann überhaupt unmöglich sein, die Mondtheorie anders als empirisch zu vollenden. Zur Zeit ist es noch nicht möglich, zwischen beiden Erklärungsgründen endgültig zu entscheiden. Wenn aber der letzte der richtige ist, so muss sich diese Ungleichförmigkeit unserer Zeitbestimmungen bei allen Himmelskörpern in gleichem Sinne nur nach der Geschwindigkeit ihrer...
Page 9 - Ansehen sich nicht unerheblich von der bisherigen Form unterscheidet, und man ihn ansehen kann als dasjenige Instrument seiner Gattung, bei dem die Summe der bisherigen Erfahrungen am vollständigsten benutzt worden ist. Die augenfälligsten Besonderheiten sind in Kürze folgende: das Fernrohr hat verhältnissmässig geringe Dimensionen (6 Zoll auf 69 Zoll), ebenso sind die Kreise verhältnissmässig klein (2 FUSS Durchmesser), die Pfeiler reichen nur bis zum unteren...
Page 43 - Astronomen des siebenzehnten und des beginnenden achtzehnten Jahrhunderts beobachteten Bedeckungen von Sonne und Sternen durch den Mond, unter den letzteren befinden sich die Beobachtungen der ersten pariser Akademiker, die der Verfasser handschriftlich von -Paris erhalten hat. — Die Abweichungen von Hansen'a Theorie fanden sich für viele Zeiten unerwartet gross. Der Verfasser sucht diese Theorie nun erst nach seinen Ansichten umzugestalten, bzw. zu reinigen, indem er für Hansen's Coefficienten...
Page 8 - Glasstückchen zu den vorhin genannten Birminghamer Glasscheiben geführt hat. An die mannigfachen Versuche, welche Lord Rosse angestellt hat, bevor ihm die Herstellung des grossen Spiegels gelang, erinnerte ein Spiegel von 2 FUSS Oeffnung, der aus neun quadratischen, aus einem Block geschnittenen und neben einander gelegten Platten von Spiegelmetall besteht, die unter einander und mit ihrer aus einer Zink-Kupferlegirung bestehenden Unterlage durch Zinn verbunden sind.
Page 43 - ... Ursachen einwirken, welche ihre" Gleichförmigkeit — und diese liegt doch all unseren Rechnungen als Hypothese zu Grunde — beeinträchtigen. Dann wären die aufgefundenen Abweichungen der Mondörter von der Theorie nur Fehler der zugehörigen Zeiten; z. B. wäre jetzt die Erde um 15 Zeitsecunden in ihrer Rotation vor einer gleichförmig rotirenden Erde voraus (1750 und 1850 als Normalzeiten angenommen). Und in letzterem Falle würde es dann überhaupt unmöglich sein, die Mondtheorie anders...
Page 7 - Anzahl älterer, italienischer Fernrohre aus den Händen von Galilei's Nachfolgern. Daran schliesst sich die aus Leydener Sammlungen stammende Collection von Ocularen und Objectiven, letztere zum Theil von sehr grosser Brennweite, welche aus den Händen der beiden Huyghens hervorgegangen sind. Das Objectiv, welches zur Erkennung der wahren Form des Saturnsringes geführt hat, war allerdings nur in einer photographischen Abbildung ausgestellt.

Bibliographic information