Neue Probleme des modernen Kulturlebens

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 102 - ... ,,Wir sprechen, während wir gestehen, historische Gesetze nicht zu kennen, von volkswirtschaftlichen und statistischen Gesetzen. Wir meinen damit freilich teilweise nur die regelmäßig und typisch sich wiederholenden...
Page 102 - Kräste in konstanten oder in bestimmter Proportion sich ändernden Zahlenergebnissen zu messen: ich erinnere an die Ausdrücke Bevölkerungsgesetz, Lohngesetz, Preisgesetz, Gesetz der Grundrente.
Page 101 - Entwicklung übersehen wir ziemlich genau; wir wissen, daß gewisse elementare volkswirtschaftliche Vorgänge und soziale Einrichtungen so ziemlich überall gleichmäßig bei gewisser Kulturhöhe eintreten.
Page 236 - Käufer zurückzuführen ; er kann darum auch nicht gehalten sein, sie zu vertreten. §500 Der Wiederverkäufer kann für Verwendungen, die er auf den gekauften Gegenstand vor dem Wiederkaufe gemacht hat, insoweit Ersatz verlangen, als der Wert des Gegenstandes durch die Verwendungen erhöht ist. Eine Einrichtung, mit der er die herauszugebende Sache versehen hat, kann er wegnehmen.
Page 206 - Eine allgemeine Anwendung des Enteignungsrechtes auf alle Fälle, in welchen das bestehende Privatrecht an Grund und Häusern ein absolutes Hindernis der Geltendmachung anerkannt dringender Bedürfnisse des Städtebaues bildet, wird sich auch bei voller Rücksichtsnahme auf den Rechtsschutz des Privateigentums nicht umgehen lassen.
Page 119 - ein Eingehen in das überreiche Detail" ab und fällte folgendes bemerkenswerte Urteil: „Auch die Nationalökonomen historischer Richtung, wenn ich mich an dieser Stelle als ihr Wortführer aussprechen darf, sind bei aller prinzipiellen Übereinstimmung mit der ScHMOLLERschen Auffassung doch nicht imstande, die Wege, welche er betreten, durchaus alle als richtig, zum mindesten als die nächsten und besten zum Ziele anzuerkennen.
Page 310 - die Moralstatistik keine besondere, selbständig zu behandelnde Disziplin der allgemeinen Statistik sei ; alle Gebiete der Statistik tragen zur Erkenntnis des sittlichen Zustandes und der sittlichen Bewegungstendenzen des Volkes, der Gesellschaft, bei. Eine Losreißung aus diesem Zusammenhang schließt die Gefahr einer einseitigen und darum unrichtigen Beurteilung der Tatsachen und ihrer Verumständung in sich.
Page 80 - Zukunstsprogramm jeden Konflikt mit den Verkehrsinteressen der europäischen Mächte und Australiens ausweichen wollte; nur die amerikanische Interessensphäre wird auch durch diese japanischen Ziele einigermaßen berührt. Gerade diese Tatsache aber gibt zu ernstem Nachdenken Anlaß. In den Vereinigten Staaten ist der Gedanke weit verbreitet, daß ihnen allein die Beherrschung des Stillen Meeres zugehöre ; nicht nur Chauvinisten, sondern auch ernste Politiker haben sich gelegentlich in diesem Sinne...
Page 225 - Aussassung bleibt doch das Bedenken bestehen, daß durch ein solches Mietverhältnis die Abhängigkeit des Bediensteten und Arbeiters von der Unternehmung beziehungsweise von der Stadtverwaltung verstärkt wird; die doppelte Übermacht des Brotgebers, der zugleich Wohnungsgeber ist, macht diese Art von städtischen Wohnhäusern wesentlich bedenklicher als das bei gewöhnlichen Miethäusern im Besitze der Stadt der Fall ist. Nichtsdestoweniger werden sich auch hier die Hauptbedenken durch eine entsprechende...
Page 246 - Ansorderungen des Hausherrn aus dem Titel des Dienstesverhältnisses oder umgekehrt die Ausbeutung der Bediensteten durch unbillige Ansprüche des Hausherrn, das läßt sich am sichersten dadurch beseitigen, daß diese Wohnungsgeber das Mietverhältnis nicht nur als Annex des Arbeitsverhältnisses sondern als ein selbständiges Recht betrachten. Schon die bloße Tatsache, daß ein Mieterausschuß im oben angedeuteten Sinne dem Vermieter zur Seite steht, würde geeignet sein, Verdächtigungen und...

Bibliographic information