Skizzen zu einem Gemälde von Hamburg, Volume 2

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Contents

Other editions - View all

Popular passages

Page 145 - Um Erden wandeln Monde, Erden um Sonnen, Aller Sonnen Heere wandeln Um eine große Sonne: »Vater unser, der du bist im Himmel!
Page 146 - HOLY!" set to music by Romberg, and from Mozart's Requiem, followed the funeral address. " It was Klopstock's own words that were read over his bier. Who at such a moment would have ventured to speak with other words than those of the sublime poet...
Page 139 - Kann auch ein Weib ihres Kindleins vergessen, daß sie sich nicht erbarme über den Sohn ihres Leibes? Und ob sie desselbigen vergäße ^ so will Ich doch deiner nicht vergessen.
Page 135 - Kreuz. Darum hat ihn auch Gott erhöhet und hat ihm einen Namen gegeben, der über alle Namen ist...
Page 130 - Ruht auch sie in der Gruft ; Bin dann ich der Einsame, bin allein auf der Erde: Wirst du, ewiger Geist, Seele zur Freundschaft erschaffen , du dann die leeren Tage Sehn , und fühlend noch...
Page 152 - Erwartet da wo der Tod nicht ist Ihren Freund ihren Geliebten ihren Mann Den sie so sehr liebt Und von dem sie so sehr geliebt wird...
Page 132 - Tausenden, welch' ich weinte. Du aber, Gesang von dem Mittler, Bleib, und ströme die Klüfte vorbey, wo sich viele verlieren, Sieger der Zeiten, Gesang, unsterblich durch deinen Inhalt, Eile vorbey, und zeuch in deinem fliegenden Strome Diesen Kranz, den ich dort an dem Grabmahl von der Cypresse Thränend wand, in die hellen Gefilde der künftigen Zeit fort.
Page 45 - Fugato. Da pflanzen denn, die Läng' und Breit', Die klug- und weisen Herr'n In eine lange Reihe hin Gar künstlich Baum und Strauch; Und meinen denn in ihrem Sinn, Sie hätten's wirklich auch.
Page 120 - Schauer, * Ein Fest der Weinenden! Nicht diese Stunde nur, sie starb viel lange Tage! Und jeder war des Todes werth, Des lehrenden, des ehrenvollen Todes, Den sie gestorben ist. Die ernste Stunde kam, in Nebel eingehüllet, Den sie bey Gräbern bildete. Die Königin, nur sie, vernimt dea Fufstritt Der kommenden, nur sie Hört, durch die Nacht herauf, der dunkeln Flügel Rauschen, Den Todeston!
Page 164 - Rufe, wenn du erwachst, das Bild vom Grabe der Freunde, Das nur rufe zurück! O ihr Gräber der Todten! ihr Gräber meiner Entschlafnen! Warum liegt -ihr zerstreut? Warum liegt ihr nicht in blühenden Thalen beysammen? 70. Oder in Hainen vereint? Leitet den sterbenden Greis! Ich will mit bebendem Fusse Gehn, auf jegliches Grab Eine Cypresse pflanzen, die noch nicht schattenden Bäume Für die Enkel erziehn, 75.

Bibliographic information