Mitteilungen des Historischen Vereins der Pfalz, Volumes 22-23

Front Cover
Historischer Vereins der Pfalz., 1898 - Palatinate (Germany)
0 Reviews
Annual reports of the Historisches museum are included in the "Mitteilungen."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 240 - Erlangen 1882. — MAX JOSEPH NEUDEGGER, Kanzlei-, Raths- und Gerichtsordnung des Kurfürsten Friedrich II. des Weisen von der Pfalz, als Regierender zu Amberg, vom Jahre 1525. Mit staatsgeschichtlichen Erörterungen und einem Exkurs: Über Monumenta Germaniae Regiminalia und Erhöhung der Anforderung an die Landesgeschichtsschreibung, München 1887. - - Ders., Oberpfälzische Amts-Ordnungen aus den Jahren 1561 u. 1566, VO. XLII (1888), 1- 86.
Page 316 - Europa niergends 15 gefunden wurt, und ist manichmal schimpflich zu hören, das wir Deutschen die frembden gebew und stett loben, auch ab irem alter und singularitetten uns verwundern, und wissen von den unsern , die gleichwol die andern weit übertrefen, nichs zu sagen, haben die nie gesehen, achten auch 20 deren nit.
Page 63 - Leibs gesundlheil zu fördern vnd zu behalten/ sehr || nützlich vnd tröstlich/ beuorab dem Gemeinen vnd \ Einfaltigen Mann. || Jtem von den vier Elementen/ zamen vnd wilden Thie...
Page 38 - Register, zam fleifsigsten verordnet autf allerley kranckheyten, nach anzeyg der Kreüter krafft so hyer-/inn begriffen. Bey dem auch ein Kreüter Register, mit sein / en Synonymis vnd beynammen.
Page 52 - Tragus is the first in their line to actually describe plants. Brunfels had caused pictures to be made, and then by way of comment on each picture had gathered together all that creditable...
Page 55 - Vnd den vorigen alten Brauch oder Ordnung mit dem ABC wie das inn den alten Kreütter büchern zu ersehen, hindan gestelt.
Page 59 - III. Corollariis operi praefixis, quibus respondet calumniatoribus suis: passim errata quaedam priorum tom. diluens.
Page 276 - Bronzestreif oben, 5 cm lang, 0,7 cm breit, 0,3 dick, in gleichen Abständen besetzt mit 8 ähnlichen Stiftchen, die 0,7 cm lang und an den Spitzen breit und glatt gehämmert sind: ein runder, flacher Bronzeknopf mit 3 kleinen Öffnungen und 5 Bronzestiftchen am Rande...
Page 173 - Derwegn 4 ) ist vnnser beuelh. das bis auf vnser weitere verordnung, sölhe vnnsere Vnderschidliche anstellung. fleissig gehallten werde. Wir wellen auch denJhenigen. so wir zu vnnserer Camer oder Renntschreyberey.
Page 279 - Schneidmesser', 20 cm lang, 3 cm breit, von dessen 2 senkrecht auf das Eisen stehenden Stielen der eine abgebrochen, der andere '2 cm lang ist.

Bibliographic information