Annalen der Physik und Chemie, Volume 54

Front Cover
J.A. Barth., 1841 - Physics
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 258 - Kiigelcheu besteht. Er ist offenbar die amorphe Varietät der Lithofellinsäure; auch schmilzt er schon bei 105°. In der Concretion ist sie in derselben Form enthalten. Die Lösung des gesättigten Kalisalzes giebt mit neutralen Silber- und Bleisalzen weifse Niederschläge, die beim Erhitzen der Flüssigkeit weich, pflasterartig werden. Das Bleisalz schien ein anderthalb- basisches zu seyn. Es gab 32 Proc.
Page 261 - Porcellau) stattfinden, und offenbar gehört auch der durch plötzliche Abkühlung erhaltene braune, durchsichtige, weiche Schwefel hierher. Schon bei einer Temperatur zwischen 90° und 100° nimmt sein Zustand von Erweichung so zu, dafs mehrere zusammenliegende Kugeln von selbst in eine Masse zusammengehen. Der krystallisirte Schwefel schmilzt bekanntlich,' ohne vorher zu erweichen, bei 111°.
Page 256 - Anzahl dünner, leicht von einander ablösbarer Schichten von abwechselnd dunklerer und hellerer Farbe, ohne alles krystallinische Gefüge. Sie enthielt eine Art von länglichem Kern, eine dichte braune Substanz, die in der Hauptsache sich wie die übrige Masse des Steins...
Page 373 - Wenn man die Kalilauge absondert und genau betrachtet, so bemerkt man ein schwaches Petilliren in sehr kleinen Bläschen, und zugleich verändert die Flüssigkeit ihre Farbe. Sie wird braunroth, trübe, und nach einiger Zeit, manchmal nach einer halben Stunde , hat sie sich ganz entfärbt, während auf den Boden ein brauner Niederschlag abgesetzt ist. Diese Veränderung wird nicht durch den elektrischen Strom verhütet, denn sie tritt schon ein, während noch das Eisen mit dem Platin zur Kette geschlossen...
Page 472 - Gröfsen sind, so ist die relative Dilatation die Differenz der absoluten und der bleibenden Dilatation. Die relativen Dilatationen sind es, welche sowohl die inneren Spannungen des Körpers hervorbringen, als die Farben, welche derselbe, wenn er durchsichtig ist, im polarisirten Lichte zeigt. Um diese Farben durch den...
Page 468 - Gränze hinaus gekrümmt wird, so kehrt er nach Aufhebung der krümmenden Kraft nicht vollständig zur geradlinigen Gestalt zurück; er hat eine bleibende Krümmung erlitten. Einige seiner Theile haben in der vorübergehenden Krümmung die Gränze der Elasticität überschritten ; die Wirkung dieser Theile theils auf einander, theils auf denjenigen, welche ihre Gränze der Elasticität nicht überschritten haben, bestimmt die Gröfse der bleibenden Krümmung.
Page 256 - Alkohol war sie, bis auf einen kleinen braunen Rückstand, vollständig löslich. Die Lösung hatte eine grünliche Farbe, und setzte das Aufgelöste beim Erkalten, jedoch nur sehr langsam, in kleinen, glänzenden, allmälig zu Rinden sich vereinigenden Krystallen ab.
Page 260 - Amorph, •chmilzt bei schmilzt zwischen Zucker 160 C. 90° — 100° Amygdalin 200 125° — 130 Sylvinsäure 140 90 —100 Lithofellinsäure 205 105 —110 Es ist schwer, mit Schärfe den Schmelzpunkt der amorphen Körper zu bestimmen, da dem wirklich liquiden Zustande stets eine Erweichung vorangeht, die ihnen gerade eigenthümlich ist. Bei den obigen Temperaturgraden waren die Substanzen so erweicht, dafs sie sich 260 in Fäden ausziehen liefsen.
Page 259 - Kohlenstoff -Atome mit der der krystallisirten Harze übereinkommt, und die Lithofellinsäure in der That, nach allen ihren Eigenschaften, nichts anderes als ein Harz ist.
Page 260 - Pinus-Betaharz (Sylvinsäure) und Lithofellinsäure, alle wohl krystallisirende Körper, erstarren nach dem Schmelzen zu durchsichtigen, glasigen Massen, ohne dadurch ihre Krystallisationsfähigkeit verloren zu haben. In diesem amorphen Zustande haben diese Körper ungleich niedrigere Schmelzpunkte als im krystallisirten. Krystallisirt, Amorph, schmilzt bei schmilzt zwischen Zucker 160 C. 90° — 100° Amygdalin 200 125° — 130 Sylvinsäure 140...

Bibliographic information