Germania: Vierteljahrsschrift für deutsche alterthumskunde...

Front Cover
Franz Pfeiffer, Karl Bartsch, Otto Behaghel
J.B. Metzler, 1882 - German language
"Bibliographische Übersicht der Erscheinungen auf dem Gebiete der germanischen Philologie, (1863-1888) von K. Bartsch u.a. (1863-1886); G. Ehrismann u.a. (1886-1888): v. 9-30, 35-37.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 102 - ... du bist kurzer, ich bin langer', also stritents üf dem anger, bluomen unde kle.
Page 193 - ich weiz niht war ich sol. in walhischen riehen hiet ich die künde wol, daz ich die liute fuorte die rehten strâze hin. si riten nach mir irre : ich enweiz selb wâ ich bin.' 354 'Wolt ir mir nu volgen...
Page 235 - ... ist es vorgekommen, dass aus einer hs. der vordere, aus einer ändern der hintere teil abgeschrieben ist; auch dass aus verschiedenen hss. bald eine partie aus dieser, bald aus jener genommen ist, lässt sich nachweisen. Denkbar wäre es auch, dass zwei hss. fortlaufend neben einander gebraucht und mit einer art von kritik bald die lesart dieser, bald die jener ausgewählt wäre. Aber ein verfahren, was ich mir nicht gut vorstellen kann, ist es, dass ein Schreiber zwei stark von einander abweichende...
Page 231 - ... für das original des Nibelungenliedes günstigsten falls immer nur ein geringer procentsatz von ungenauen reimen ergeben, viel zu wenig für ein gedieht aus dem fünften decennium des 12. Jahrhunderts, auch wenn man die ganz willkürlich angenommene bearbeitung um 1170 zugeben wollte.
Page 18 - XLIV) daz du den Berner bringst gesunt her uns drin küneginnen: so solt du wellen an der stunt und unser eine minnen, swelchiu dir dar zuo baz behage.
Page 185 - Si wären alle willic dem riehen künege her. des gesach ir sumelicher Lamparten nimmer mer, hätten ebenso in dem ältesten Texte stehen können , wo noch die 72 mit ihren Mannen den König umgaben.
Page 193 - ... er sprach ze sînen knehten 'nu lât die segele nider.' 220 Dô sprach der Lamparte 'ist aber dir bekant, sí wir geflozzen rehte ze Surte in daz lant? und seist du mir niht rehte, ez get dir an daz leben. ich wil dir zwelf bouge ze botenbrôte geben.
Page 487 - Speculum regale. Ein altnorwegischer Dialog nach Cod. Arnamagn. 243 fol. B und den ältesten Fragmenten hrsg.
Page 399 - ... secht den Sangwineus an, So gar ein wuniklichen man; Sein braunes har gar schon gewedelt, All sein gelider und geedelt; 5 Mit seinem roten antlitz schön, Manhaft ist er und darzu kön.
Page 189 - sind schwerlich in der richtigen Reihenfolge überliefert: es ist erst von der Brünne die Rede, dann vom Schwert, dann von der Brünne, dann wieder vom Schwert. Daß die Folge der Strophen verwirrt sei, wird um so wahrscheinlicher, als S und K jede wieder eine andere Reihe geben".

Bibliographic information