Volkslieder der Wenden in der Ober- und Nieder-Lausitz

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 6 - Erste Linien eines Versuches über der alten Slawen Ursprung, Sitten, Gebräuche, Meinungen und Kenntnisse, Leipzig 1783-1789, Fotomechanischer Nachdruck, Bautzen 1976.
Page 291 - Da stellte man die Hochzeit an, Denn alles war voraus bereit; Die Braut war voller Traurigkeit. Sie ging in ihren Garten früh, Da fiel sie nieder auf die Knie, Sie rief von ganzem Herzen an Jesum, ihren liebsten Bräutigam.
Page 361 - Maria, wo bist du zur Stube gewesen? Maria, mein einziges Kind! Ich bin bei meiner Großmutter gewesen. Ach weh! Frau Mutter, wie weh!
Page 379 - Fahre hin, du falsche Seele ! Ich will mich um dich nicht quälen; Willst du mich nicht lieben. Sondern nur betrüben. Bleib wer du bist! 6. Jetzt Hab ich mir vorgenommen Nimmermehr zu dir zu kommen; Denn du bist von Flandern, Liebst Einen um den Andern: Drum haß ich dich.
Page 373 - Wasser, Es gab seinen klaren Schein: „Schwimm hin, schwimm her, Goldringelein, Bis an den tiefen See! Mein Feinslieb ist mir gestorben, Izt hab ich kein Feinslieb mehr.
Page 349 - Es wohnt' ein Pfalzgraf an dem Rhein , Der ließ verjagen sein Schwesterlein , Da kam der Küchenjung zu ihm : „Willkommen! Willkommen, Pfalzgraf am Rhein! Wo ist dein schönes Schwesterlein?" „„Mein Schwesterlein die kriegst du nicht, „„Sie ist dir viel zu adelich, „„Und du gehörst zur Küch hinein."" „Warum sollt' ich sie kriegen nicht, „Sie hat von mir ein Kindelein.
Page 354 - Ei, komm den Abend, junger Knab, Wenn finstre Nacht und Regen ist, Wenn niemand auf der Gasse ist, Herein will ich dich lassen.
Page 185 - Kirche gelacht hat, so rechnete ihm dies der liebe Gott als eine grosse Sünde an. Als Diter Bernhard nach Hause gekommen war, wollte er seine Kleidung wieder in die Sonnenstäubchen hängen, aber diese hielten sie nicht mehr und sie fiel dort zur Erde. Darüber erzürnte er sich und wollte dem lieben Gölte auch etwas zum Possen thun.
Page 357 - Ach! wer erhält, ach! wer erhält Dich, goldnes Mädchen mein? Und wer dich auch erhalten mag, Stets sei das Glück mit dir. Ich aber, ach! muss von hier fort, MUSS morgen schon von hier. V. 25. 26. lauten an ändern Orten so -. Skoda ce, Skoda ce, rjane holco, Zo sy so dato hölcam zawesc.
Page 332 - Hers ihr so weh thätt und dass ihre Blutsfreunde in fernen Landen wären. Er fragt nach diesen und sie sagt .Meine Mutter ist Frau Bertha genannt, Meine Schwester ist die schöne Joland, Mein Vater schreibt sich von Strassburg der Herr, Und Konrad heisset der Bruder mein. So bist du mein Schwester, die schöne Wallreit, Die ich sieben Jahr gesnchet so weit.