Briefwechsel zwischen Jacob Grimm und Friedrich David Graeter aus den Jahren 1810-1813

Front Cover
Gebr. Henninger, 1877 - 61 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 56 - Wäre es der schönen Literatur des Nordens zuträglich, wenn die alte nordische Mythologie eingeführt und von unsern Dichtern statt der griechischen allgemein angenommen würde?
Page 27 - ... angekündigte Anzeige der Lyrischen Gedichte erfolgte trotz Nachfrage durch Gräter nicht (Briefe Grimm-Gräter 18). Erwähnt sind auch Nordische Blumen. Leipzig 1789. Grimm könnte auch schon das zweite der Gräterschen »Programme
Page 23 - Zur Wiedereinführung der nordischen Versmasse gehört vor allem lange Sitte und Gewohnheit unserer Ohren daran, sonst wird alles kalt und steif bleiben und statt aus dem Herzen aus dem Kopf hervorgehen.
Page 47 - Wie wird es wohl Ihnen nach 20. Jahren gefallen, wenn ein späterer Schriftsteller, (wie es ebenfalls seyn kann) Ihre zwanzigjährigen, von dem Publicum anerkannten Forschungen mit gleicher Geringschätzung...
Page 41 - Wie es in den Wald hinein schallt, so schallt es wieder heraus
Page 42 - Achtung cingeflösst als Sie. Es ist vielleicht eine Folge Ihres grossen Strebens und des idealischen Bildes -der Vorzeit, das noch jugendlich schön vor Ihrer Seele steht, wenn Sie mit mehr Geringschätzung, als es billig scheint, allein oder in Verbindung, auf andre herabsehen; denn ich empfinde das Unrecht, das andern geschieht, gewöhnlich tiefer, als das, was mir selbst angethan wird.
Page 25 - ... nemen vmme manige dinch. iz keret allen sinen gerinch an trigen vnd an chvndikeit, des qvam iz dicke in arbeit. Iz hate vil vnchvste erkant 10 vnd ist Reinhart vuchs genant.
Page 34 - Ueberhaupt wird der Gesichtspunct anders, nachdem Sie erklären, dass Sie blos diejenigen Lieder, die zu dem Cyclus des Heldenbuchs und der Niebelungen gehören , und nicht die Pars altera Edda Stzmundince im Namen des Magnäanischen Instituts oder doch als Stellvertreter desselben heraus geben wollen.
Page 30 - ... Majestät, der König, unerachtet ich kurz zuvor die allergnädigsten Versicherungen für das hies. K. Gymn. und für meine Person insbesondere erhalten hatte, sich in der Mitte des Jul. auf der Reise bewogen gefunden haben, die sämtlichen Gymnasien in denjenigen Städten, die nicht das Prädicat »Unsere gute Stadt

Bibliographic information