Seerosen: Sammlung von liedern, sagen und geschichten des Bodensees und seiner umgebung

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 27 - Bergen heraus, ins ebene Land, Da sieht er den Schnee sich dehnen wie Sand. Weit hinter ihm schwinden Dorf und Stadt, Der Weg wird eben, die Bahn wird glatt. In weiter Fläche kein Bühl, kein Haus, Die Bäume gingen, die Felsen aus; So flieget er hin eine Meil...
Page 120 - Da sprang wie ein Böcklein der Abt vor Behagen. Mit Käppchen und Kreuzchen, mit Mantel und Kragen ward stattlich Hans Bendix zum Abte geschmückt und hurtig zum Kaiser nach Hofe geschickt. Hier thronte der Kaiser im fürstlichen Rate, hoch prangt er mit Zepter und Kron' im Ornate: „Nun sagt mir, Herr Abt, als ein treuer Wardein, wieviel ich itzt wert bis zum Heller mag sein.
Page 29 - Dort hinten die Ebne, die ritt ich her!" Da recket die Magd die Arm in die Höh: „Herr Gott! So rittest du über den See! An den Schlund, an die Tiefe bodenlos Hat gepocht des rasenden Hufes Stoß! Und unter dir zürnten die Wasser nicht? Nicht krachte hinunter die Rinde dicht? Und du wardst nicht die Speise der stummen Brut, Der hungrigen Hecht
Page 29 - Der See liegt hinter dir und der Kahn. Und deckt' ihn die Rinde von Eis nicht zu, Ich sprach', aus dem Nachen stiegest du.« Der Fremde schaudert, er atmet schwer: »Dort hinten die Ebne, die ritt ich her!
Page 119 - Zum ersten, wann hoch ich im fürstlichen Rate Zu Throne mich zeige im Kaiserornate, Dann sollt Ihr mir sagen, ein treuer Wardein, Wieviel ich wohl wert bis zum Heller mag sein? Zum zweiten sollt Ihr mir berechnen und sagen, Wie bald ich zu Rosse die Welt mag umjagen?
Page 188 - Schreit' ich über die Terrasse Wie ein Geist am Runenstein, Sehe unter mir die blasse Alte Stadt im Mondenschein, Und am Walle pfeift es weidlich, — Sind es Käuze oder Knaben? — Ist mir selber oft nicht deutlich, Ob ich lebend, ob begraben! Mir genüber gähnt die Halle, Grauen Tores, hohl und lang, Drin mit wunderlichem Schalle Langsam dröhnt ein schwerer Gang.
Page 120 - Versteh' ich gleich nichts von lateinischen Brocken, So weiß ich den Hund doch vom Ofen zu locken. Was ihr euch, Gelehrte, für Geld nicht erwerbt, Das hab' ich von meiner Frau Mutter geerbt.
Page 121 - Tempo begleitet, so setz ich mein Kreuz und mein Käppchen daran, in zweimal zwölf Stunden ist alles getan." „Ha", lachte der Kaiser, „vortrefflicher Haber! Ihr füttert die Pferde mit Wenn und mit Aber. Der Mann, der das Wenn und das Aber erdacht, hat sicher aus Häckerling Gold schon gemacht. Nun aber zum dritten, nun nimm dich zusammen! sonst muß ich dich dennoch zum Esel verdammen: Was denk ich, das falsch ist?
Page 118 - Zum zweiten sollt Ihr mir berechnen und sagen: Wie bald ich zu Rosse die Welt mag umjagen? Um keine Minute zu wenig und viel! Ich weiß, der Bescheid darauf ist Euch nur Spiel. "Zum dritten noch sollst du, o Preis der Prälaten, Aufs Härchen mir meine Gedanken erraten.
Page 119 - Monden; schon kam der Termin! Ihm ward's vor den Augen bald gelb und bald grün. Nun sucht' er, ein bleicher, hohlwangiger Werther.

Bibliographic information