Wotjakische Chrestomathie: mit Glossar

Front Cover
Druckerei der Finnischen Litteraturgesellschaft, 1901 - Udmurt language - 134 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Popular passages

Page 58 - dohle' p. 377 f. Ib > rb. Wotj. B gurbets 'keller', U gulbeU, M gulbetS, KM gulbec, (G gubet'.s) 'räum zwischen ofen und wand, wo ein eingang zu den kellern unter dem fussboden ist
Page 103 - Die Knochen des geopferten Pferdes und der Schädel, welcher mit einer Halfter (sermet) versehen ist, werden in eine Grube gesammelt, wo sie mit Gänse-Opfern begraben werden.
Page 92 - MU. (flickwort bei anführung dessen, was ein anderer gesagt hat:) nämlich; sagt(e) er (sie, man), soll(en) .... Syrjl.
Page 12 - Sorié, muzjem so tîrîéen ug da'ltft ni, kalîk no uls tii urod mîlîn-kîdîn. 6. sika-vînjos no sooslen Sudzî. odig ad'amilen vîlem kîk piiez, so ad'ami pijosîzlî kîsno vajem, so'btrs so pijoslen aizî kulem no pijosfz fuMékiffam.
Page 106 - G. das getreide (auf dem felde) zum dorren auf stangen schichten, garbenhaufen — , schober errichten.
Page 131 - G. ein böser geist, verursacht ua krankheiten; treibt während der winter- u. sommersolstitien (vozo-dîr — die г'оzо-zeit) herum, da man ihn (mit arbeit, geräusch ua) nicht stören darf. Vgl. syrjl. veza pera 'zeit vоп Weihnachten bis zum heiligen dreikönigsfeste (святки)'.

Bibliographic information