Die geschichten der Ungern und ihrer landsassen, Volume 5

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 149 - Gefangenen vor den \Vallen in langen zwey Reihen neben einander gehenkt , Dswela voran am höchsten Galgen , ihm zur Rechten sein hussitischer Priester, zur Linken sein Schwertträger.
Page 577 - Heidenthume entlehnt hätten. Eben darum, weil man sie nicht für Christen hielt, wurden sie auf ReichSversammlungen von den weltlichen Ständen, den besseren Einsichten und Vortheilcn de...
Page 491 - Kläyer, in Strafe genommen, und zur Entschädigung des Gegners verpflichtet werden ; wichen aber Aussagen und Angaben von einander ab, so blieb es dem Ermessen des Richters überlassen, entweder dem Kläger des erlittenen Schadens eidliche Angabe, oder dem Beklagten den Ablehnungseid zu übertragen.
Page 466 - Jobbagyen und Bauern der fünfte Theil zur Beschützung des eigenen Lande.s zurückbleiben. Derselben Pflicht sollten die adeligen Besitzer Eines Freyhofes, die "Wohlhabendem unter der Reiterey...
Page 150 - Burgherr daselbst war Michael Czobor, harter, oft grausamer Mann gegen , . Verbrecher , darum dem strengen Könige werth ; das unglückliche Volk war ihm zur Last, er liess es reihenweise in der Donau ertränken").
Page 488 - Gerichthofes ausführlichen und treuen Bericht abwarten. Der vorsätzliche Mörder sollte des Todes sterben, und wenn er entflöhe, die Strafe überall, wo er ergriffen würde, an ihm vollzogen werden; dem zufälligen Todlschläger war gerichtlicher Vergleich mit den Verwandten des Getudteten gestaltet.
Page 512 - Um diesen zu entgehen, iin«en die Empfänger an, sobald sie nur die königliche Handfeste in Händen hatten, die ihnen zuerkannten Güter ohne gerichtliche Einsetzung durch List oder durch Gewalt in Besitz zu nehmen, und verliessen sich auf ein altes Adelsvorrecht, Kraft dessen keinem Edelmanne anders, als durch richterliches Erkenntnis.
Page 571 - Arntezeit in Garben und Haufen überall bis Maria Himmelfahrt unter treuer Bewachung stehen bleiben, und bis dahin von den Berechtigten eingesammelt werden. Versäumten sie diese Zeit, und waren nach...
Page 455 - Pieiter, mit Schwert, Schild, Köcher, mit Bogen oder mit Lanze bewaffnet , zu dem Dienste des Königs auf drey Monathe gestellt werden; unter S ig m und war der drey und dreyssigste gefordert worden.
Page 435 - Er sey nach dem Könige der oberste Richter in allen Rechtshändeln über Besitz und Eigenthum, in allen Klagen über Gewalt; er der ordentliche Richter der Kumaner; seiner Gerichtsbarkeit ganz Dalmalien untergeordnet; er in Abwesenheit des Königs, dessen Stellvertreter, und der angeordneten Reichsverwaltung Oberhaupt").

Bibliographic information