Grundzüge der Organisation des deutschen Buchhandels, Volume 41

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abrechnung Absatz allgemeinen Anzahl Auflage Auslieferungslager Barbezug Barsortiment Barverkehr Bedeutung bereits Berliner besonders Bestellanstalt Bestellungen bestimmten betreffenden Bezug Börsen Börsenblatt Börsenvereins der deutschen Buchhändler zu Leipzig buchhändlerischen Verkehr Buchhändlerverein condition deutschen Buch deutschen Buchhandel direkt Disponenden Drucker Ebenda Einrichtung einzelnen Emballage Erscheinungen erst Exemplare Fällen fester Rechnung festgesetzt Firmen Frankfurter Frankfurter Messe Freiexemplare ganzen Geschäfte gewährt großen handel Handlungen Hase a. a. Hauptversammlung heute Jahre Jahrhunderts Kapp a. a. Kolportage Kolportagebuchhändler Kommissionär Kommissionsgeschäft Kommissionsplatz Kommittenten Konditionsgeschäft Korporation Kredit Kreisvereine Kundenrabatt Ladenpreis Ländern lich Lieferung meist Messe Meßkatalog Mitglieder des Börsenvereins moderne Antiquariat Musikalienhändler Nettohandel neuen Neuigkeiten Ostermesse Pflichtexemplare Preis Publikum Rabatt Remittenden Rücksendung Samuel Selfisch Satzungen Schürmann Sendungen Sorti Sortimenter Sortimentsbuchhandel Spesen Städten Tauschhandel Teil teilweise Termin Urheberrecht Usancen Verein der Buchhändler Vereinssortiment Vergl Verkauf Verkehrsordnung Verlagsbuchhandel Verlagshandel Verlagsrecht Verlagsvertrag Verlagswerke Verlangzettel Verleger Verlegerverein verpflichtet verschiedenen Vertrieb vielfach vollständig Weidling a. a. Werke wieder Zahl Zahlungen zunächst Zweck

Popular passages

Page 204 - Abrechnungen, die Feststellung allgemein gültiger geschäftlicher Bestimmungen im Verkehr der Buchhändler untereinander, sowie der Buchhändler mit dem Publikum in Bezug auf die Einhaltung der Bücherladenpreise, bezw. den von letzteren zu gewährenden Rabatt, endlich die Pflege des Unterstützungswesens für Angehörige des Buchhandels.
Page 28 - Die Reichsbuchhändler rechnen unter sich, wie man zu sagen pflegt, von Haus aus, dh : Sie schicken sich einander ihre neugedruckten Bücher gewissermassen „in Kommission" zu; was sie nicht absetzen oder auf dem Lager nicht behalten wollen, senden sie vor der Abrechnung zurück, und zahlen dann einander den Saldo wie in Leipzig. Diese Reichsbuchhändler -Handlungsart hat unstreitig die grössten Vorteile, grössere als der Handel in Leipzig, sowohl für Litteratur als den Handel selbst.
Page 192 - Verkaufen an das Publikum innerhalb Deutschlands, Österreichs, der Schweiz und aller ausländischen Gebiete, in welchen vom Vorstande des Börsenvereins anerkannte Orts- und Kreisvereine bestehen, die von den Verlegern festgesetzten Ladenpreise einzuhalten...
Page 90 - Kommissionär ist, wer es gewerbsmäßig übernimmt, Waren oder Wertpapiere für Rechnung eines anderen (des Kommittenten) in eigenem Namen zu kaufen oder zu verkaufen.
Page 32 - Patrioten unpartheyische, über einige Quellen und Wirckungen des Verfalls der ietzigen Buch-Handlung, worinnen insonderheit die Betrügereyen der Bücher-Pränumerationen entdeckt, und zugleich erwiesen wird, dass der unbefugte Nachdruck unprivilegirter Bücher ein allen Rechten zuwiederlauffender Diebstahl sey.
Page 44 - Gesetzes betreffend das Urheberrecht an Schriftwerken, Abbildungen, musikalischen Kompositionen und dramatischen Werken vom 11.
Page 209 - Geschichte des Vereins der Buchhändler zu Leipzig während der ersten 50 Jahre seines Bestehens 1833—1882. Festschrift im Auftrage der Deputation des Vereins verfasst.
Page 215 - Feststellung allgemein gültiger geschäftlicher Bestimmungen im Verkehr der Buchhändler untereinander, sowie der Buchhändler mit dem Publikum in Bezug auf die Einhaltung der Bücherladenpreise, bezw. den von letzteren zu gewährenden Rabatt, endlich die Pflege des Unterstützungswesens für Angehörige des Buchhandels.
Page 192 - Feststellung allgemeingültiger geschäftlicher Bestimmungen im Verkehr der Buchhändler untereinander, sowie der Buchhändler mit dem Publikum in bezug auf die Einhaltung der Bücherladenpreise, beziehungsweise den von letzteren zu gewährenden Rabatt".