Pausaniae Graeciae descriptio, Volume 1, Part 1

Front Cover
O. R. Reisland, 1896 - Art, Greek
0 Reviews
Reviews aren't verified, but Google checks for and removes fake content when it's identified
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 212 - Es ist die Göttin der Gärten, der Blumen, der Lusthaine, die reizende Göttin des Frühlings und der Frühlingslust, die Göttin des sinnlichen Reizes und der Liebe, kurz die Venus, an welche jeder bei diesem Namen zunächst denkt.
Page 283 - maxume cognomine insignis est Callimachus semper calumniator sui nee finem habentis diligentiae, ob id catatexitechnus appellatus,
Page 171 - Is cum patris occupasset imperium et bello a finitimis tentaretur, Pergamum Neoptolemi et Andromaches filium ad auxilium de Epiro provocavit, a quo defensus
Page 153 - (Scio) ego atque iam pridem cognovi atque intellexi atque arbitrar rem publicam curare industrie summum periculum esse.
Page 324 - Vorbild der ähnlichen Legende, die bei Gelegenheit des Berichts von dem Kampf der erschlagenen Hunnen und Römer Damascius V. Isid. 63 mitzutheilen weiss",
Page 175 - ging daran, sich selber eine Kriegsflotte zu erbauen. Nur Unverstand und Kurzsichtigkeit haben dies später getadelt; es war vielmehr ebenso
Page 185 - jenseits des Kerameikos, und zwar an derjenigen Stelle, wo die Königshalle steht, ist der Hephaistostempel.
Page 323 - von Athen aus deutlich sichtbar ist und daher den athenischen Pythaisten als Zielpunkt ihrer Beobachtungen der Blitze diente,
Page 275 - gehört somit der periegetischen Quelle des Pausanias, dem Polemon, der das historische Material sich also mühsam zusammengesucht hat.
Page 318 - ein Bindeglied, dass sowohl die eleusinischen Gottheiten, als die Göttermutter und die Dioskuren in Kephale den Beinamen

Bibliographic information