August von Kotzebues ausgewaehlte prosaische Schriften: die Romane, Erzaehlungen, Anekdoten, Miszellen, Volume 17

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 210 - Mir sagt's mein Herz, ich glaub's, und fühle was ich glaube, Die Hand, die uns durch dieses Dunkel führt, Läßt uns dem Elend nicht zum Raube. Und wenn die Hoffnung auch den Ankergrund verliert, So laß uns fest an diesem Glauben halten; Ein einzger Augenblick kann alles umgestalten ! 76.
Page 201 - Demuth, anderer Rath, That, Bücher, Lehre, Red, „und gefällt einem Teutschen in summa nichts, was sein eigen „ist, sondern nur fremde Sitten, Sprachen, Kleidung, Geberden ; „sogar daß etliche mit Kunst aus gelbem oder weissem Haar, „darum daß es Teutsch ist, schwarzes, Französisches, Welsches, „oder Spanisches lassen machen, mit seltsamen beschornen Köpfen, „verkehrter Sprach, welche sie, so sie es gleich reden, ungern „und verkehrt, als könnten sie es nimmer, reden, und in summa,...
Page 132 - Aar; aus der Aar schwammen sie in den Rhein, und siehe! sie langten unter großem Jubel mit einer lauwarmen Suppe in Straßburg an. Man muß gestehen, daß diese Expedition ohne Kopf, aber mit viel Herz unternommen worden; auch hat man dieselbe durch ein Gedicht verewigt, welches jetzt als eine literarische Seltenheit betrachtet wird.
Page 132 - Straßburg fast fünfzig französische Meilen, und es war daher allerdings keine leichte Aufgabe, den Kessel voll Suppe, die in Zürich gekocht worden, so schnell nach Straßburg zu transPortiren, daß, wenn man sich auch dort nicht gerade den Mund an der Suppe verbrennte, sie doch auch nicht kalt befunden würde.
Page 48 - daß ich, im Vertrauen auf Jhr Wort, mich unwiderruflich verbindlich gemacht habe." O, sagte Talbot, ich will Jhnen ein ganz leichtes Mittel an die Hand geben, sich dieser Verbindlichkeit zu entledigen; denn ich gebe das ganze Benefiz in diesem Augenblick einem Andern.
Page 47 - Hoffnung harrete — wagte er es, den Kanzler selbst anzutreten. Seine Bescheidenheit, sein graues Haar, seine kummervolle Lage und die rührenden Zeugnisse der Eingepfarrten nahmen Talbot sogleich zu seinem Vortheil ein. Er fragte, wie hoch sich seine Einkünfte...
Page 69 - Alter Graukopf!" redete ich ihn an, »wünsche dir Glück, daß du vor deinem Ende noch ein solches Schauspiel erlebtest.
Page 73 - Neues Staunen! Neuer Unglaube! Allgemeines Murmeln: er wird nicht abreisen, und thut er es, so wird er nie wieder kommen. Er reiste ab, und kam wieder, nachdem er eine neue Welt entdeckt, oder vielmehr geschaffen hatte.
Page 141 - Literatur nicht bewandert sind. Es ging vormals nicht um ein Haar besser zu, als jetzt; zu allen Zeiten hat es Wespen gegeben, die sich für Bienen, und Borkenkäfer, die sich für Schmetterlinge hielten.
Page 172 - Schlegel, der, blos um sich einen Spaß zu machen, das Publikum so verhöhnt, der verdient Züchtigung: denn es ist geradezu unmöglich, daß ein Mann von Herrn Schlegels Geist im Ernst etwas ganz Verrücktes loben und anpreisen könne.

Bibliographic information