Studien zur Geschichte der französischen Musik, Volume 1

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 22 - Jetzt sendete der Kaiser einen Boten, der ihm die Weisung brachte, nach seiner Genesung bei uns zu bleiben und uns den Gesang zu lehren, was jener auch, um die Gastfreundschaft der Väter zu lohnen, sehr gerne that. Der Kaiser aber schrieb: „Vierfach habt ihr euch an mir, ihr frommen Männer, göttlichen Lohn verdient: er war fremd, ihr habt mich in seiner Person beherbergt; er war krank, ihr habt ihn besucht; er hungerte, ihr gabt mir in ihm zu essen; er dürstete, ihr gabt ihm zu trinken.
Page 201 - Dans le métier qui nous occupe Nos sentiments sont assez beaux, Car nous prisons plus une jupe Que nous ne ferions vingt manteaux.
Page 198 - Xerxes, comedie en musique, 1690; Le Triomphe de Bacchus dans les Indes, 1690; Recueil de plusieurs vieux airs faits aux sacres, couronnements, mariages et autres solennites faits sous les regnes de Francois ler, Henri III, Henri IV et Louis XIII, 1690. PERIODICAL DIVISION (From the report of the Acting Chief, Mr. Millington) statistics The number of current periodicals received by the Perioddeposited by the Smithsonian Institution. Official documentary series...
Page 30 - Dulce melos tantum vanas deludere mentes Coepit, ut una suis decedens sensibus ipsam Femina perdiderit vocum dulcedine vitam.
Page 36 - Ferte nabla tibiasque, organum cum cymbalis, Flatu quidquid, ore, pulsu arte constat musica.
Page 224 - Sevré, conseiller du roi notre sire, et receveur général de ses finances en la charge et généralité de...
Page 55 - Roman de la rose von Guillaume de Lorris und Jean de Meung ist doppelt vorhanden (230 und 364, 14. Jh.). Als Poet des 14. Jh. begegnet uns Guillaume de Machault (218, A
Page 115 - Josquin ist der Noten meister, die habens müssen machen, wie er wolt; die andern Sangmeister müssen machen wie es die noten haben wollen. Freylich hat der Componist auch sein guten geyst gehabt, wie Bezaleel, sonderlich, da er das ,Haec dicit Dominus' und das ,Circumdederunt me gemitus mortis' wercklich und lieblich in einander richtet.
Page 21 - Sagt Einer: so hat mich's Meister Trudo gelehrt, so wendet der Zweite ein: so habe ich es vom Meister Albinus gelernt, und der Dritte schreit: Meister Salomo singt ganz anders." Wo Einer die kleine Terz oder die Quarte singt (erzählt Cotton), lässt ein Anderer die grosse Terz und die Quinte hören: „es stimmen," schliesst er, „wunderselten auch nur ihrer Drei überein, weil sich jeder auf seinen Lehrer beruft und es endlich so viele Singemanieren in der Welt gibt als einzelne Singemeister.
Page 65 - ... beleidigen sie die Einsicht Derjenigen, welche derlei Fehler sehr wohl erkennen, sie beleidigen den gesunden Sinn; denn wo sie Vergnügen erregen sollten, bringen sie vielmehr Verstimmung hervor: o unpassende Redensart, o schlechte Beschönigung, unverständige Entschuldigung, o grosser Missbrauch, o Roheit, o Bestialität: einen Esel für einen Menschen zu nehmen, eine Ziege für einen Löwen, ein Schaf für einen Fisch, eine Schlange für einen Lachs! Denn gerade so werfen sie Consonanzen und...

Bibliographic information