Wiener Luftschiffer-Zeitung, Volume 6

Front Cover
Verlag der Allgemeinen Sport-Zeitung, 1907 - Airships
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 168 - La conquete de l'air. Le Probleme de la locomotion aerienne — Les dirigeables et l'aviation — Leurs applications.
Page 107 - Die Luftwiderstandsgesetze. Der Fall durch die Luft und der Vogelflug. Mathematisch-mechanische Klärung auf experimenteller Grundlage entwickelt 818 Ehrenberg.
Page 107 - Meine auf Flugtechnik bezüglichen aerodynamischen Experimentalstudien, welche meines Wissens von niemandem sonst mit gleicher Intensität und Beharrlichkeit unternommen wurden, haben mir viel Vergnügen bereitet. Wenn sie auch nicht zu dem Riesenerfolge führten, den vollendeten menschlichen Kunstflug ins Leben zu rufen, sondern nur, wie ich glaube, ein klein wenig dazu beigetragen haben, die wissenschaftliche Erkenntnis der Luft in ihren mechanischen Eigenschaften zu fördern, so kann mir auch...
Page 25 - Wiener Luftschiffer-Zeitung unabhängiges Fachblatt für Luftschiffahrt und Fliegekunst sowie die dazu gehörigen Wissenschaften und Gewerbe herausgegeben von Victor Silberer.
Page 216 - Winde mit viel mehr emporgegangen werden. Außerdem müssen bei solchen Verhältnissen zwei Herren im Ballon mit noch je einem vollen Sack zur schleunigsten Abgabe bereit stehen. Sehr fatal ist es, wenn der Ballon anfängt, statt in der Windrichtung zu pendeln, in der Runde zu rollen, so daß er in seiner Bewegung oben einen Kreis um den unten fixierten Korb beschreibt. Die Wegfahrt aus dieser Bewegung heraus soll, wenn es irgend möglich ist, vermieden und lieber gewartet werden, bis die Rotation...
Page 216 - Augenblick, wo der Ballon die Senkrechte erreicht, der Auftrieb voll zur Geltung und hebt den Ballon rasch hoch genug, um ihn über die gefährliche Nachbarschaft emporzubringen, ehe der Wind die Herrschaft über ihn erlangt und ihn dann allerdings mit voller Heftigkeit mit sich nimmt. Die großen französischen Berufsfahrer sind alle Meister in dieser Kunst des Wegfahrens bei starkem Winde gewesen.
Page 216 - Ballon hinrotiert, je stärker die momentane Stellung des Ballons von der Senkrechten abweicht, je mehr also der Ballon seitlich schräg zur Erde geneigt ist. In diesem Falle muß demnach nicht bloß in der Windrichtung, sondern auch auf jener Seite, auf welche der Ballon bei der Abfahrt aus dem Rotieren geneigt ist, viel Platz zur Verfügung und kein Gebäude nahe sein ! Eine solche Abfahrt mit heftig rollendem Ballon bei starkem Wind und beschränktem Raum ist unter allen Umständen eine wilde...
Page 214 - Das Erfassen muß schnellstens geschehen, aber nur dieses, das Herabziehen dagegen langsam und das Aufsetzen auf den Boden nicht heftig, sondern behutsam. Dabei sind die Leute vorher sorgsam darauf aufmerksam zu machen, daß der Korb, falls sein oberer Rand zum Erfassen schon zu hoch sein sollte, auch an den am unteren Teile der Seitenwände angebrachten Knebeln wieder ergriffen und herabgezogen werden kann, sobald das Kommando dazu gegeben wird.
Page 269 - Erkundung weit ausdehnen, um möglichst bald eingehend die Stärke der gegen ihn heranziehenden Truppen und die Art ihrer Artillerie zu erfahren.
Page 200 - Expreß« nicht in Aktion zu treten brauchte, hatte vorher den Befehl erhalten, an der Vogelsanginsel vorbei nordostwärts zu steuern und blieb bald zurück. Wir gingen mit dem »Expreß» in der Foulbai bis unter die innersten Gletscher, um die »Amerika...

Bibliographic information