Deutsche Reichstagsakten: Der Reichstag zu Worms 1521

Front Cover
F. A. Perthes, 1896 - Holy Roman Empire
0 Reviews
Reviews aren't verified, but Google checks for and removes fake content when it's identified
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 532 - . . . so gebieten wir euch allen und euer jedem in Sonderheit bei den pflichten, domit ir uns und dem heiligen reich verwandt seit, von Römischer kaiserlicher macht ernstlich mit dissem brief und wollen, das ir alle bücher und Schriften . . . behaltet . . . raichet und überantwurtet . . . verwaret . . .
Page 517 - Mt. wellen gnediglich bedenken, was beschwerd und mißbrauch itzt dem heiligen reich obligen und von dem stul zu Rom in vil weg begegen, und darumb gnedigs einsehen thun, damit solichs auf zimlich, leidlich, [erjtregliche maß und weg gezogen und gesteh werd.
Page 318 - Romischer küniglicher macht volkomenheit in und mit kraft diß briefs. [3] Und ob iemant, was wirden oder stands der oder die weren, wider der eins oder mer, so vorgemelt im nechsten artikel gesetzt ist, handeln oder zu handeln understeen wurden, die sollen mit der tat von recht zusampt ander penen in unser und des heiligen reichs acht gevallen sein, die wir auch hiemit in unser und des heiligen reichs acht erkennen und ercleren, also das ir leib und gut allermeniglich erlaubt und niemant daran...
Page 657 - ... den guten siten und der heiligen Römischen kirchen abwendet, nit mer dichte, schreib, druck, male, verkauf, kauf, noch heimlich oder offenlich behalte, noch auch nit drucken, abschreiben oder malen lasse, noch das in kein ander weise, wie immer erdacht werden mag, nit gestat, verhenge noch verschaffe.
Page 655 - ... und bücher, in den so manig der seelen gift und verdambnus eingefürt sein, von uns allen nit allein vermitten, sonder auch die von aller menschen gedechtnus abgethan und...
Page 680 - Dieweil dann vilfaltige verdamnuss der armen christgleubigen seien erwechst, «o auch Teutsch nation an gelt hoch und schwerlich erschöpfet wurdt aus ergernuss, so man bei dem gaistlichen höchsten haubt teglich sieht, achtet man von nöten, das derhalben ain besserung und gemain reformation geschehe, weitern unrath und verderben unserer nation zu furkomen; darumb wir alle mit höchstem vleis euer kai. Mt. aufs underthenigist bitten, dasselb also zu furdern und genädiglich helfen
Page 655 - ... nemen und die in eurn aigen nutz wenden und behalten on meniglichs Verhinderung, es sei dann, das si durch glaublichen schein anzaigen, das si disen unrechten weg verlassen und bäbstliche absolution erlangt haben.
Page 654 - ... richter, hat ausgeen lassen, den gedachten Martin Luther, als von gots kirchen abgesündert gelide und einen verstopten zertrenner und offenbarn ketzer von uns und euch allen und jedem insonderheit zu achten und ze halten erkennet und ercleret und thun das wissentlich in kraft diss briefs. Und gebieten darauf euch allen und jedem besonder bei den phlichten, damit ir uns und dem heiligen reiche verwandt seit, auch Vermeidung der peene criminis lese maiestatis und unser und des reichs acht und...
Page 580 - Irrtümer zu widerrufen und der allererste sein, der meine Bücher in das Feuer werfen will. Aus welchem allen, ich meine, offenbar werde, daß ich genugsam bedacht, bewogen und ermessen hab die Gefahr, Besorglichkeit, Zwietracht, Aufruhr und Empörung, von wegen meiner Lehr in der Welt erwachsen, davon ich gestern ernstlich und festiglich bin erinnert worden. Wahrlich, mir ist das das...
Page 639 - Maiestatem nihil omisisse quod ad pacatissime tractandum hanc causarci requiri posset, ut vel ipsius et omnium iudicio etiam nimis clementer actum fuisse nemo non dicat. In altera vero edicti parte in qua de moderatione impressorum et prohibitione malorum librorum tractatur, etsi sit id maxime salubre et absque ulla contentione concedi...

Bibliographic information