Hufeland's journal der practischen Heilkunde, Volume 69

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Popular passages

Page 104 - Ita quidem sapientissimum animalium est homo : ita autem et manus sunt organa sapienti animali convenientia. Non enim quia manus habuit propterea est sapientissimum, ut Anaxagoras dicebat : sed quia sapientissimum erat, propter hoc manus habuit, ut rectissime censuit Aristoteles.
Page 129 - Praxis oder Erklärung der in den Apotheken aufgenommenen chemischen Zubereitungen. Mit ganz vorzüglicher Rücksicht auf die neue preußische Phannukopoe, 196 tntworfen von Julius Wilhelm Christian Fischer.
Page 19 - Namen hätten sämmtlich beibehalten werden müssen ; sie machen wenigen oder gar keinen Anspruch auf Angabe des Inhalts, bezeichnen hingegen ein ganz bestimmtes Präparat, und nennen deswegen häufig den Namen des Erfinders. Die neuen Bezeichnungen hingegen sind im höchsten Grade schwankend; sie wollen den Inhalt angeben , und vermögen...
Page 126 - Thlr. 16 ffDiese nun vollständige, mit ausführlichem Index versehene Ausgabe kostet 9 Thlr, 8 Gr. Ochs, Franc., Artis medicae principes de enrsnda febre typhode comparati.
Page 17 - Louvrier zu zeigen *6), dafs es veraltete und hartnäckige Formen dieser Krankheit gäbe, wo die Einreibungen des Quecksilbers in die Oberfläche des Körpers am sichersten die Heilung derselben bewirke. Zugleich bekennt er aber, dafs zur gründlichen Heilung der Speichelflufs nicht nöthig sey. Hr. Louvrier führte daher der schmutzigen, ekelhaften und verrufenen Schmierkur von Neuem wieder das Wort. , , i...
Page 47 - Reizeinpfanglichkeit kochst gesteigert, so dafs sogar das geringste Geräusch höchst unangenehm , ja bis zur bedeutenden Vermehrung der Kopfleiden empfunden wird. Unter fortwährender Zunahme dieser Erscheinungen , welche mehrere, oftmals sieben , ja in...
Page 87 - Eiterung befördern. 3. Ein in der allgemeinen Therapie als Grundsatz anerkanntes Axiom ist, dafs die Wirkung der Heilmittel einer gewissen Zeit bedarf, und dafs, zumal chronische Krankhüten, meistens nur nach und nach und durch lingere Zeit anhaltende Einwirkung der Heilmittel gebeilt werden können.
Page 4 - Woft bezeichnet seyn, dem aber keine innere Bedeutung einzuwohnen braucht, sondern welches nur eben als Zeichen gilt. Warum wollen wir denn bei den Bezeichnungen der Arzneien mehr verlangen, als bei der Sprache überhaupt , näinlich feste Zeichen für das Bezeichnete?
Page 19 - Kürze derselben führt es mit sich, il.d's nur ein oder der andere Stoff genannt wird, der gerade für den wichtigsten gehalten wird; allein oft ist es sehr zweifelhaft, welcher...
Page 192 - Schmerzhaftlgkelt, das darin wahrgenommene Klopfen, die Delirien , der Sopor. So lange diese Zufälle andauern, müssen die kalten Umschläge Tag und Nacht ununterbrochen fortgesetzt werden. Diese...

Bibliographic information