Ueber die gegenwärtige lage des königreichs Hannover ...

Front Cover
F. Frommann, 1832 - Hannover (Germany : Kingdom) - 179 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 7 - Außer dem Fall der übernommenen besondern Garantie einer landständischen Verfassung, und der Aufrechthaltung der über den dreizehnten Artikel der Bundesacte hier festgesetzten Bestimmungen, ist die Bundesversammlung nicht berechtigt, in landständische Angelegenheiten, oder in Streitigkeiten zwischen den Landesherren und ihren...
Page 41 - ... künftig bei der Versammlung „der Stände des Königreichs eintreten lassen. — Nicht bloß „Verehrung alten Herkommens bestimmt uns zu dieser Entscheidung. Ie wichtiger die Beschlüsse allgemeiner Stände „für das Land werden, um desto erheblicher ist es, daß die zu „ihrer Beurtheilung verstellten Angelegenheiten auf mehrfache „Weise überlegt werden mögen , und nicht auf die einzige Be„stimmung einer ungetrennten Versammlung verstellt bleiben.
Page 41 - Es liegt in der Natur der bürgerlichen Gesellschaft, daß bei „möglichster Gleichheit der Rechte dennoch Verschiedenheit der „Stände, Gewerbe und der Vermögens-Verhältnisse verschiedne „Ansichten und ein abweichendes Interesse herbeiführen. Bei „Fragen , wo diese als von einander abweichend , oder (wenn „auch nur anscheinend) gegen einander streitend erscheinen, ist „bei einer ungetrennten Versammlung der Fall unvermeidlich, „daß die, welche die Stimmenmehrheit veranlassen, von...
Page 41 - So wie nun fast in allen Provinzen des Landes die Stande in verschiedenen Curien oder Cam„mern sich berathen haben , und allererst durch die Vereinigung „der Curien zu einem Beschluß oder durch die Mehrheit derselben für eine Meinung ein Schluß gefaßt werden konnte: so „wollen wir diese Einrichtung auch künftig bei der Versammlung „der Stände des Königreichs eintreten lassen.
Page 8 - Artikel festgesetzt, daß die in anerkannter Wirksamkeit bestehenden landständischen Verfassungen nur auf verfassungsmäßigem Wege wieder abgeändert werden können...
Page 47 - Cammer aber ist im Interesse des Adels einig und ungetrennt gewesen. Hat man nun also den Grundsatz der Interessen hier auf eine einseitige Weise durchgeführt : so erweiset sich denn auch die Vertheidigung eben dieser Absonderung , welche zuletzt noch angegeben ist, als durchaus unhaltbar. Nicht nur stößt sie eigentlich jenes Princip der Interessen wieder um, indem sie sich darauf beruft , daß dieselben gemischt seyen ; sondern es läßt sich auch nur aus dem Idealismus des Bestehenden...
Page 42 - Puncte motivirt, eine Ansicht der Verhältnisse, die für die Schicksale des Landes zu bedeutend gewesen ist, um sie ungeprüft zu lassen. Es giebt in der Staatsverwaltung kaum einen gefährlicheren Fehler, als ein gewisses Idealisiren; und am gefährlichsten ist dieser Fehler bei denjenigen Staatsmännern , die das Bestehende und dessen Erhaltung zum Grunde legen. Während der strenge Theoretiker bei seinen Mißgriffen jederzeit der Berichtigung einen doppelten Anhaltspunct giebt, indem theils sein...
Page 48 - Männer haben ihm stets eine edle Gesinnung zugetraut; aber er hat später durch eigne Schriften erwiesen, daß er im Irrthume über die Verhältnisse seines Vaterlandes lebe, und dieser Irrthum ist es , der ihn auch hier geleitet hat. In Wahrheit, wollte er Interessen sondern : so mußte er nicht das Interesse des Adels so entschieden obenan stellen. Es sind wichtigere Interessen vorhanden. Wollte er das Bestehende zum Grunde legen: so durfte er nicht zwei...
Page 43 - Verhaltniß zum Bestehenden angegriffen werden kann, entgeht der Vertheidiger des Bestehenden dem ersten Angriffe durch Berufung auf ein förmlich erworbenes Recht, dem letztern eben durch jenen Idealismus, der dem Vorhandenen eine Gestalt verleiht, die es nicht hat, und die Gegner in den Nachtheil setzt , den Beweis einer Negation führen zu müssen. Man hat es vielfach den Verehrern des Bestehenden vorgeworfen, daß sie in diesen Fehler gerathen, und es...
Page 45 - Eingeständniß dient nur die Unklarheit zur UnHeilbarkeit zu steigern; denn unter den Begriff nothwendiger Modisication war möglicher Weise, alles zu bringen. Der wissenschaftliche tiefe Forscher mochte wohl das System in alle dem entdecken, aber dem Leben genügte es auf keine Weise. Die Unsicherheit der Grundlage jenes Actenstücks ist klar. — Ausgehend von dem unbestreitbaren Satze, daß ein von Theorieen unabhangiger Rechtszustand zwischen Unterthanen und Fürsten vorhanden, daß bloße Theorie...

Bibliographic information