Neue philologische Rundschau

Front Cover
Carl Wagener, Ernst Ludwig
F.A. Perthes, 1907 - Philology
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 118 - THERE is -NO WEALTH BUT LIFE. Life, including all its powers of love, of joy, and of admiration. That country is the richest which nourishes the greatest number of noble and happy human beings; that man is richest who, having perfected the functions of his own life to the utmost, has also the widest helpful influence, both personal, and by means of his possessions, over the lives of others.
Page 372 - Anton, Hülfsbüchlein für die Aussprache der lateinischen Vokale in positionslangen Silben. Mit einem Vorwort von Franz Bücheier.
Page 581 - Orient' nicht nur ein geographischer Begriff ist, sondern eine sehr reale Macht, eine gewaltige Kulturwelt, die vom Nil bis zum Euphrat die verschiedenen Länder und Völker zusammenfafst, der kann sich auch den alten Orient gar nicht mehr anders vorstellen, und der Gedanke einer gemeinsamen altorientalischen Weltanschauung und altorientalischen Kultur ist ihm ein ganz selbstverständlicher.
Page 320 - Ancient Sinope: An Historical Account. With a Prosopographia Sinopensis and an Appendix of Inscriptions.
Page 8 - Meisterwerke der griechischen Literatur in deutscher Übersetzung für Lehranstalten ohne griechischen Unterricht und für gebildete Laien im Verein mit K. Haase, A. Hemme, L. Martens, E.
Page 284 - Comedies and Tragedies: Written by Francis Beaumont and John Fletcher, Gentlemen. Never printed before, and now published by the Authours Originall Copies.
Page 360 - B.) 1904. Geh. 12 M., geb. in Halbfranzband 14.40 M. II. Band. Juristische Schriften. Zweiter Band. Mit 2 Tafeln. Lex. 8° (VIII u. 459 S.) 1905. Geh. 12 M., geb. in Halbfranzband 14.40 M. IV. Band. Historische Schriften. Erster Band. Lex. 8«.
Page 540 - Sprachvergleichung und Urgeschichte. Linguistisch-historische Beiträge zur Erforschung des indogermanischen Altertums.
Page 542 - Als Ausgangsländer der Indogermanen sind aus historischen und linguistischen Gründen die Gebiete im Norden und Westen des Schwarzen Meeres zu betrachten. Hier ist aber auch nach paläogeographischen, anthropologischen, prähistorischen und glottogonischen Gesichtspunkten die eigentliche Urheimat dieser Völker zu suchen».

Bibliographic information