Geld kostet zuviel

Front Cover
Diogenes Verlag AG, Dec 1, 2016 - Fiction - 325 pages
»Ross Macdonalds Roman beginnt, wie Bestseller beginnen müssen: Mit einem Fotomodell, einem rätselhaften Einbruch und einer komplizierten Verlobung. Trotzdem ist das Buch hintergründiger, als es Bestseller zu sein pflegen.«

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

About the author (2016)

Ross Macdonald (1915–1983) zählt zu den besten amerikanischen Kriminalautoren des 20. Jahrhunderts. Er wird in Großbritannien und Amerika und nun auch bei uns wiederentdeckt. Seine Kriminalromane gelten als Spiegel der amerikanischen Gesellschaft. Ross Macdonald war Präsident der Mystery Writers of America. 1964 gewann er den Silver, 1965 den Gold Dagger Award.

Bibliographic information