"When exhibitions become politics": Geschichte und Strategien der politischen Kunstausstellung seit den 1960er Jahren

Front Cover
Verena Krieger, Elisabeth Fritz
Böhlau Verlag, 2017 - Art - 292 pages
Das Politische boomt in der Kunstausstellung. In der letzten Zeit widmen sich immer mehr Ausstellungen politischen Themen, immer hčaufiger nehmen sie selbst einen dezidiert politischen Charakter an oder erfahren durch zeithistorische Umstčande eine politische Aufladung. Die vielfčaltigen Kontexte und Hintergrčunde, durch die Ausstellungen zum "Politikum" werden, werfen eine Reihe von Fragen auf. Dieser Band gibt einen Einblick in Geschichte, Strategien und Ergebnisse politisch involvierter Kunstausstellungen. Er enthčalt Analysen von Ausstellungen seit den 1960er Jahren bis zur Gegenwart, darunter auch Rčuckblicke der an Ausstellungen Beteiligten. Die Beispiele reichen von slowakischen Ausstellungen zur Zeit des Prager Frčuhlings bis zur Ausstellung "Verbotene Kunst" in Moskau, von Beuys' Aktivitčaten auf der documenta 6 bis zum Umgang der 13. Istanbul Biennale mit der Gezi-Park-Bewegung, von Transformationen der Ausstellung wie "Acht Wochen Klausur" in Zčurich bis zur čUberschreitung des Ausstellungsformats durch Projekte wie "Former West."

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Bibliographic information