Charles Darwin: Die Entstehung der Arten

Front Cover
Paul Wrede, Saskia Wrede
John Wiley & Sons, Jan 29, 2013 - Science - 599 pages
0 Reviews
Das grundlegende Werk von Darwin On the Origin of Species
liegt hier in der originalen Übersetzung durch Julius Victor Carus vor, erweitert durch zahlreiche Erläuterungen, aussagekräftige Abbildungen sowie wichtige historische Bezüge.
Die Entstehung der Arten von Darwin ist für die heutige Leserschaft häufig schwierig zu verstehen. Eine hilfreiche Unterstützung erfolgt durch die farbliche Hervorhebung entscheidender Textstellen und viele fachliche Erklärungen. Darwins Analysen
und Bewertungen aus den Gebieten der Botanik, Zoologie,
Verhaltenslehre, Paläontologie und Entwicklungsbiologie werden in acht Beiträgen namhafter Fachwissenschaftler im Licht der gegenwärtigen Forschung beleuchtet und so wird erst die ungeheure Bedeutung und Weitsicht seines Werkes offensichtlich.
Endlich liegen jetzt die Übersetzungen der beiden ebenso
bahnbrechenden Aufsätze von Alfred Russel Wallace vor: der Sarawak- und Ternate-Essay. Wallace war neben Darwin der bedeutendste Evolutionsforscher seiner Zeit. Seine Arbeiten zur Evolutionsbiologie, die im Angelsächsischen hoch geschätzt sind, können als durchaus gleichrangig zu Darwins berühmtester Schrift angesehen werden.
Ulrich Kutschera eröffnet das Buch mit einem Geleitwort und Reinhold Leinfelder schließt es mit einem Ausblick zur Bedeutung der Evolutionstheorie für die Zukunft des Menschen ab.
Das Buch ist daher nicht nur eine unverzichtbare Lernhilfe für Schüler und Studenten, die sich mit der Evolutionsbiologie beschäftigen, sondern zusätzlich auch eine spannende weiterführende Lektüre für alle Leser mit Interesse an Wissenschaftsgeschichte.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Contents

Section 1
100
Section 2
166
Section 3
189
Section 4
263
Section 5
268
Section 6
283
Section 7
i
Section 8
iii
Section 18
428
Section 19
434
Section 20
444
Section 21
454
Section 22
460
Section 23
468
Section 24
482
Section 25
489

Section 9
316
Section 10
338
Section 11
340
Section 12
348
Section 13
395
Section 14
396
Section 15
413
Section 16
414
Section 17
417
Section 26
498
Section 27
502
Section 28
512
Section 29
522
Section 30
525
Section 31
526
Section 32
530
Section 33
538

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2013)

Paul Wrede (1948) studierte an der Freien Universität Berlin Molekularbiologie, Genetik und Evolutionsbiologie. Mehrere Arbeiten zur molekularen Phylogenie erfolgten am Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik, Berlin, sowie am Massachusetts Institute of Technology und an den Universitäten Heidelberg, FU Berlin und Charité Berlin. Seit 1990 leitet er die Gruppe Bioinformatik an der Charité und arbeitet speziell an simulierten Evolutionssystemen für die Entwicklung medizinisch relevanter Strukturen. Seit kurzem gehört der Bereich der Modellierung der Ökologie von Mikroorganismen in der Tierernährung zum bioinformatischen Arbeitsfeld.

Saskia Wrede (1979) studierte Neuere Deutsche Literatur, Psychologie, Soziologie und Biologie an der Freien Universität Berlin und schloss das Studium ab mit einer Arbeit zur Bedeutung der Evolutionstheorie in Werken von Wilhelm Raabe.

Bibliographic information