Vom Urknall zum Gummibärchen

Front Cover
Wiley, Sep 29, 2014 - Science - 310 pages
Eine außergewöhnliche Kombination aus Lese-, Wissens- und Experimentierbuch vom Urknall über die Entstehung des Lebens bis zum Menschen und seiner Kultur!

Der Urknall ist der Startschuss für unser Universum und Roland Fulls Buch, und gleich am Anfang können die Leserinnen und Leser den "Big Bang" völlig gefahrlos in der Küche nachstellen. Weiter geht's mit der Ausdehnung des Weltalls, der Entstehung der ersten Atome und nur ein paar Seiten, aber mehrere Milliarden Jahre später, mit den aus Staub geborenen Galaxien und unserer Erde. Die muss erst mal etwas abkühlen, bevor sich in der Ursuppe Aminosäuren bilden können und irgendwann Organismen auftreten, deren Zellen DNS-Moleküle enthalten. Am Ende der weiteren stürmischen Entwicklung, die alles andere als geradlinig verläuft und niemals abgeschlossen sein wird, stehen schließlich komplexe Lebewesen wie Pflanzen, Tiere und der Mensch. Der erste Teil des Buches schließt mit einem Blick auf Ordnung, Struktur und Schönheit in der Welt.

Im zweiten Teil steht ein faszinierendes Paralleluniversum im Mittelpunkt, das nicht den Menschen, sondern das Gummibärchen hervorgebracht hat. Hier erfahren die Leserinnen und Leser anschaulich - und immer begleitet durch leicht nachvollziehbare Experimente -, wie es hätte sein können, wenn die Entwicklung auf der Erde nur etwas anders verlaufen wäre...

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

About the author (2014)

Dr. Roland Full unterrichtete Chemie, Natur und Technik sowie Sport. Er betreute über 100 Arbeiten beim Wettbewerb »Jugend forscht« aus denen 19 Landessieger und zwei Bundessieger hervorgingen. Als Botschafter der schönen Chemie begeistert er seit 1996 Menschen über das Bundesgebiet hinaus mit den Chemieshows »Vivaldi goes Chemistry« und »Am Anfang war das Gummibärchen«. Full wurde mit Preisen der Gesellschaft Deutscher Chemiker, der Helmholtz- Gemeinschaft und dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

Bibliographic information